wrapper

Breaking News

Die NFON AG (ISIN: DE000A0N4N52), der einzige paneuropäische Cloud-PBX-Anbieter, kündigt heute sein neues Kernprodukt an: Cloudya. Die von Grund auf neu entwickelte Telefonie-Lösung vereint Einfachheit, Unabhängigkeit und Zuverlässigkeit in einer einheitlichen Oberfläche plattformunabhängig über einen Login. Die Lösung ermöglicht dabei den Zugang zu jeder Zeit und von jedem Ort.

Entweder über den Browser, der Desktop-App oder die Mobile-App sowie am Arbeitsplatz über das Tischtelefon. "Cloudya ist die Zukunft der Businesskommunikation und ein bedeutender weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte der NFON-Gruppe", sagt Hans Szymanski, CEO und CFO der NFON AG. "Wir setzen mit Cloudya ein Zeichen im europäischen Markt und legen den Grundstein für eine dynamische und konstante Weiterentwicklung auf dem Weg zu umfassenden UCaaS-Angeboten der NFON AG."

Der Markt

Der noch junge Markt für Telefonie-Lösungen aus der Cloud wächst in Europa kontinuierlich und weist eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 16 Prozent auf - für 2022 werden für den Cloud-PBX-Markt 26 Millionen Seats prognostiziert. Diese Entwicklung wird durch zunehmende Mobilität und sich anhaltend ändernder Arbeitsmodelle weiter verstärkt. "Der Markt schreit förmlich nach Lösungen, die dieser Entwicklung Stand halten", sagt Markus Krammer, Vice President Produkt & New Business. "In einer immer komplexeren und schnelleren Arbeitswelt helfen Lösungen, die in der Lage sind, diesen Bedarf mit einfachen und komfortablen Mitteln zu bedienen und somit Digitalisierung, Transformation und Effizienzsteigerung europäischer Unternehmen zu fördern und zu unterstützen." Cloudya steht für eine geräteunabhängige und intuitive Kommunikation mit einem besonderen Augenmerk: absolut einfache Bedienung - anytime, anywhere und any device. Cloudya ist die Basis für zukünftig integrierte Kollaborationsdienste und wurde für die digitale Arbeitswelt von morgen entwickelt, wie zum Beispiel Screensharing, Chat und Video.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Die Technologie

Cloudya basiert auf den neuesten Webtechnologien wie WebRTC (Web Real-Time Communication). Dadurch können zum Beispiel mit nur minimalem Aufwand Updates der gesamten Cloudya-Suite bereitgestellt werden - egal ob Browser, App auf dem Betriebssystem oder Mobile-App. "Der Einsatz von modernen Techniken wie WebRTC und leistungsfähigen JavaScript Frameworks unterstützt uns bei unserem Anspruch an höchste Qualität, Sicherheit und Entwicklungsgeschwindigkeit", sagt Jan-Peter Koopmann, Chief Technology Officer der NFON AG. Cloudya ist eine Eigenentwicklung der NFON AG und vereint eine beispiellose User Experience (UX) mit der Hochverfügbarkeit und stetigen Perfektionierung des Backend. Jan-Peter Koopmann: "Ein Frontend, also das was der Anwender sieht, kann immer nur so gut sein, wie das Backend, die vielen unzähligen Zahnräder hinter dem Vorhang. Cloudya bildet den Grundstein aller künftigen Entwicklungen."

Die Freiheit

Erstmalig bietet die NFON AG mit Cloudya ein europaweites und homogenes Tarifmodell an. "Cloudya ist die einheitliche und zentrale Kommunikationsschnittstelle zum Anwender", sagt César Flores Rodríguez, Chief Sales Officer der NFON AG. "Cloudya ist weit mehr als nur ein neues Produkt. Cloudya ist ein wesentlicher Baustein eines Paradigmenwechsels, der sich einem immer größer werdenden Markt in Europa stellt und dazu beitragen wird, unser Ziel zu erreichen: den Markt in Europa zu dominieren." Die neue Freiheit der Businesskommunikation ist Einfachheit, Unabhängigkeit und Zuverlässigkeit. Dies reicht beispielsweise vom einfachen und übergreifenden Log-in, Plug-and-Play-Deployment, intuitiver Handhabe, freier Devicewahl, höchster Verfügbarkeit bis hin zu höchstmöglichen Standards für Datensicherheit und vielem mehr.

Cloudya ist ab dem 1. November 2018 für Chrome in der aktuellsten Version verfügbar. Bis zum 1. Februar 2019 erfolgen sukzessive die Launches für die Mobile-Apps iOS (ab 10.0) und Android (ab 7.0) sowie der Desktop-Apps für MacOS ab 10.12 und ab Windows 10 einschließlich der Browser-Versionen für Safari und Firefox.

Wer ist die NFON AG?

Die NFON AG mit Headquarter in München ist der einzige paneuropäische Cloud-PBX-Anbieter und zählt über 15.000 Unternehmen in 13 europäischen Ländern zu seinen Kunden. NFON bietet mit Cloudya eine einfache, unabhängige und verlässliche Lösung für moderne Cloud-Businesskommunikation. Weitere Premium- und Branchenlösungen ergänzen das Portfolio im Bereich Cloud-Kommunikation. Mit unseren intuitiven Kommunikationslösungen ermöglichen wir es Europas Unternehmen, jeden Tag ein wenig besser zu werden.

Wie lief es im ersten Halbjahr?

Den Umsatz erhöhte die NFON AG zum ersten Halbjahr 2018 um 21,7 % auf 20,6 Mio. Euro (Vorjahr: 16,9 Mio. Euro). Dabei zeigt sich die Stärke des Geschäftsmodells der NFON AG im hohen Anteil wiederkehrender Umsatzerlöse. Mit einem Anteil am Gesamtumsatz von 79,9 % (Vorjahr: 75,6 %) liegt der Anteil wiederkehrender Umsätze am oberen Ende der für das Gesamtjahr 2018 prognostizierten Spanne zwischen 75 % und 80 %. Wesentlicher Treiber des erzielten Umsatzwachstums ist die kontinuierlich zunehmende Anzahl an Seats, das heißt der beim Kunden betriebenen Nebenstellen. Die Anzahl der Seats stieg von 221.540 zum Ende des ersten Halbjahres 2017 um 30,0 % auf 287.998 zum Ende des ersten Halbjahres 2018. Diese anhaltend positive Entwicklung unterstreicht die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells und die Attraktivität der Produkte der NFON AG.

Hans Szymanski, CEO und CFO der NFON AG: "NFON ist die neue Freiheit der Business-Kommunikation. Nachdem wir im ersten Quartal bereits operativ gut in das Jahr 2018 gestartet sind, haben wir auch im zweiten Quartal unser dynamisches Wachstum fortgesetzt. Bei einem sehr hohen Anteil wiederkehrender Umsätze haben wir unseren Gesamtumsatz wie auch die Anzahl der Seats planmäßig erhöht. Darin spiegelt sich die hohe Zufriedenheit und Treue unserer Kunden wider. Die Entwicklungen im ersten Halbjahr zeigen, dass wir mit unseren Produkten und Services den Nerv der Zeit treffen. Dabei haben wir erst jetzt, mit unserem erfolgreichen Börsengang, die nötige Finanzkraft erhalten, um richtig Gas zu geben. Dies ist aus unserer Sicht eine sehr solide Grundlage für unsere weiteren Wachstumspläne. Wir gestalten die Telefonie der Zukunft."

Entsprechend hat das Unternehmen im Berichtszeitraum seine Wachstumsstrategie wie vorgesehen weiter vorangetrieben und begonnen in Vertrieb, Marketing sowie Forschung und Entwicklung verstärkt zu investieren. Gleichzeitig wird die NFON AG noch in der zweiten Jahreshälfte 2018 den neuen NFON-Client auf den Markt bringen und damit den Kunden ein System bieten, das ihnen das Verwalten ihrer Telefone und das Telefonieren an sich deutlich vereinfacht.

Im ersten Halbjahr 2018 erzielte die NFON AG erwartungsgemäß ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von minus 6,6 Mio. Euro (Vorjahr: -0.7 Mio. Euro). Das Halbjahresergebnis der NFON war von einmaligen Sondereffekten geprägt. Zum einen ist dies ein Einmaleffekt i. H. v. 3,6 Mio. Euro aus anteilsbasierten Vergütungsprogrammen aus in den Vorjahren getroffenen Vereinbarungen, für die mit den Altaktionären eine Schuldübernahme vereinbart wurde. Diese sind im Berichtszeitraum vollständig verfallen und werden damit zu keinem Zeitpunkt auszahlungswirksam. Sie sind jedoch zur jetzigen Periode nach IFRS 2 in voller Höhe aufwandswirksam in der Kapitalrücklage zu erfassen. Zum anderen fielen Boni für Mitarbeiter und Vorstände i. H. v. 0,7 Mio. Euro an, welche insbesondere im Zusammenhang mit dem Börsengang stehen und weitere in Verbindung mit dem Börsengang stehende Kosten i. H. v. 2,4 Mio. Euro. Bereinigt um diese Sondereffekte (in Summe 6,7 Mio. Euro) erzielte die NFON AG ein bereinigtes EBITDA 0,1 Mio. Euro (Vorjahr bereinigt: -0.8 Mio. Euro).

Vor dem Hintergrund der positiven Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2018 sowie den getätigten Wachstumsinvestitionen, bestätigt der Vorstand den Ausblick für das Gesamtjahr 2018. Beim Umsatz plant das Unternehmen mit einer Wachstumsrate, die den im Vorjahr erreichten Umsatzanstieg von rund 17 % deutlich übertreffen soll. Der Anteil wiederkehrender Umsätze am Gesamtumsatz soll, betrachtet auf das Gesamtjahr, zwischen 75 % und 80 % liegen. Auf Basis der sehr guten Entwicklung des Geschäftsjahres 2017 plant die NFON AG im Gesamtjahr 2018 mit einem weiterhin deutlichen Wachstum der beim Kunden betriebenen Seats in Höhe von rund 30 %.

Aktuell (25.10.2018 / 14:38 Uhr) notieren die Aktien der NFON AG im Xetra-Handel mit einem Plus von + 0,26EUR (+2,37 %) bei 11,21 EUR.


NFON AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0N4N52

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de