wrapper

Breaking News

Die 4SC AG (ISIN: DE000A14KL72) hat heute Informationen zum Geschäftsverlauf der drei Monate zum 30. September 2018 und einen Ausblick veröffentlich.

Wichtige Ereignisse in Q3 2018 und darüber hinaus

  • 4SC macht gute Fortschritte im Entwicklungsprogramm, was drei klinische Studien mit den beiden Medikamentenkandidaten Resminostat und Domatinostat (4SC-202) umfasst.
  • Die FDA hat das IND für Domatinostat im Melanom genehmigt. Dadurch kann 4SC die Phase-Ib/II-Studie SENSITIZE im Jahr 2019 auf die USA ausweiten und das klinische Programm erweitern. In die SENSITIZE-Studie werden derzeit in Deutschland Patienten mit fortgeschrittenem Melanom rekrutiert.
  • Präklinische Daten haben gezeigt, dass eine Kombination aus Domatinostat mit Chemotherapie im Vergleich zu einer Behandlung mit beiden Substanzen separat, das Zellwachstum besser hemmt.

Dr. Jason Loveridge, CEO bei 4SC, sagte: "Wir freuen uns, bei der Entwicklung unserer Medikamentenkandidaten, die das Leben von Patienten entscheidend verändern können, kontinuierlich Fortschritte zu machen. Das Potenzial unseres Ansatzes, die Behandlungsmöglichkeiten für schweren Krankheiten grundlegend zu verändern, zeigt sich darin, dass wir Resminostat im Bereich kutanes T-Zell-Lymphom (cutaneous T-cell lymphoma, CTCL) entwickeln, einer Krankheit, die derzeit nicht geheilt werden kann und von der in Europa und in den USA jeweils 50.000 Patienten betroffen sind. Zudem wird Resminostat im Gallenwegskrebs und Domatinostat bei Patienten mit PD-1 refraktärem oder nicht-ansprechendem Melanom sowie bald bei mikrosatelliten-stabilem Magen-Darm-Krebs untersucht. 4SC entwickelt also ein breites Portfolio an niedermolekularen Medikamentenkandidaten, die auf Krebsarten mit hohem medizinischen Bedarf ausgerichtet sind."

Operativer Ausblick

  • Rekrutierung von mindestens 100 Patienten in die zulassungsrelevante RESMAIN-Studie mit Resminostat in CTCL im Jahr 2018, Topline-Ergebnisse Ende 2019 erwartet.
  • Ergebnisse der von Yakult Honsha durchgeführten Phase-II-Studie mit Resminostat im Gallenwegskrebs im Mitte 2020 erwartet.
  • Topline-Ergebnisse der ersten beiden Kohorten der SENSITIZE-Studie Anfang 2019, Abschluss der Studie in H1 2019 erwartet.
  • Sicherheitsdaten der Phase-II-Studie EMERGE mit Domatinostat in Kombination mit Avelumab im Magen-Darm-Krebs in Q2 2019 und erste Wirksamkeitsdaten in H2 2019 erwartet.
  • Auslizenzierung weiterer strategisch nicht relevanter Produkte.
  • Evaluierung möglicher Partnerschaften für die klinische Entwicklung der Kernprojekte von 4SC mit Pharma- und Biotechunternehmen.

Entwicklung des Finanzmittelbestands in Q3 2018 und Finanzprognose

Zum 30. September 2018 verfügt 4SC über Finanzmittel in Höhe von 30,8 Mio. EUR nach 34,1 Mio. EUR zum 30. Juni 2018. Der durchschnittliche monatliche operative Barmittelverbrauch in den ersten neun Monaten 2018 lag bei 1,17 Mio. EUR (9M 2017: 0,74 Mio. EUR) und somit unterhalb der im Rahmen der für das Gesamtjahr 2018 aufgestellten Prognosebandbreite.

Der Anstieg des monatlichen Verbrauchs und der Rückgang der Finanzmittel insgesamt in den ersten neun Monaten 2018 resultiert vorwiegend aus den laufenden Kosten für die klinischen Studien RESMAIN und SENSITIZE.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Auf Basis der aktuellen Finanzplanung und der operativen Aktivitäten erwartet der Vorstand für das Jahr 2018 einen geringeren durchschnittlichen monatlichen Barmittelverbrauch aus dem operativen Geschäft zwischen 1,3 Mio. EUR und 1,5 Mio. EUR im Gegensatz zu der früheren Annahme von 1,8 Mio. EUR bis 2,0 Mio. EUR. Der Vorstand geht davon aus, dass der verfügbare Finanzmittelbestand bis in das Jahr 2020 ausreichend sein dürfte.

Aktuell (25.10.2018 / 11:33 Uhr) notieren die Aktien der 4SC AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,02 EUR (+0,65 %) bei 3,08 EUR.


Chart: 4SC AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A14KL72

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de