wrapper

Breaking News

Die 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, blickt auf ein sehr erfolgreiches erstes Halbjahr 2018 zurück.

Bei einem um 16,3 % erhöhten Konzernumsatz sowie einer um 10,6 % gestiegenen Gesamtleistung konnte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) substanziell um 1,6 Mio. Euro auf 1,1 Mio. Euro verbessert werden. Erstmals seit dem Jahr 2012 wurde damit bereits im branchentypisch eher schwächeren ersten Halbjahr ein positives Ergebnis erzielt.

Infolge positiver Effekte aus dem Lead to Lean-Projekt wurden die Aufwandsquoten gesenkt und die Saisonalität des Geschäftes deutlich vermindert. 2G reduzierte die Materialaufwandsquote gegenüber dem Vorjahr im ersten Halbjahr 2018 von 69,6 % auf 68,4 %, gleichzeitig konnte der Anstieg des Personalaufwands auf moderate 5,8 % begrenzt werden, so dass die Personalaufwandsquote von 18,9 % auf 18,1 % gesenkt wurde.

Service-Geschäft trägt zu fast 50 % zum Konzernumsatz bei

Im ersten Halbjahr 2018 entfielen von den Umsätzen in Höhe von insgesamt 84,1 Mio. Euro 54,0 % (1. HJ 2017: 56,0 %) auf den Absatz von KWK-Anlagen und 46,0 % (1. HJ 2017: 44,0 %) auf das Servicegeschäft. Hierbei wurden 24,2 % (1. HJ 2017: 22,4 %) der Service - Umsatzerlöse und 46,0 % (1. HJ 2017: 55,0 %) der Umsatzerlöse aus dem Verkauf von KWK-Anlagen im Ausland erzielt. Über den weiteren internationalen Ausbau des Partnernetzwerkes soll die Diversifizierung und damit die Verringerung der Abhängigkeit von einzelnen Märkten weiter vorangetrieben werden.

Auftragseingang weiterhin deutlich über Vorjahresniveau

In seinem Ausblick geht der Vorstand aufgrund der sehr lebhaften Kundennachfrage weiterhin von einem deutlichen Wachstum aus. So ist der Auftragseingang in den ersten 8 Monaten um 32,0 % auf 124,1 Mio. Euro (Vorjahr: 94,0. Euro) und der Auftragsbestand um 31,7 % auf 161,6 Mio. Euro (Vorjahr: 122,7 Mio. Euro) gestiegen. Hierbei ist in den Zahlen zum Auftragseingang und -bestand nur das KWK-Neuanlagen- Geschäft und nicht das Service-Geschäft enthalten.

Eine besonders starke Nachfrage verzeichnete die 2G Energy AG auf dem deutschen Markt mit einem um 25,8 Mio. Euro auf 81,7 Mio. Euro erhöhten Auftragseingang. Hier wurden überwiegend Biogas betriebene KWK-Anlagen im Rahmen der Flexibilisierung von bestehenden Biogasanlagen und der Erhöhung der installierten Leistung abgesetzt. Im Ausland akquirierte der Konzern Aufträge in Höhe von 42,4 Mio. Euro, entsprechend einem Anstieg von 11,5 %.

Prognose bestätigt

Auf der Grundlage der sehr positiven Unternehmensentwicklung im bisherigen Jahresverlauf und der lebhaften Auftragseingänge sieht sich der Vorstand in seiner bisherigen Prognose bestätigt. Demnach geht er davon aus, im laufenden Geschäftsjahr 2018 Umsätze in einer Bandbreite von 180 Mio. Euro bis 210 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von 3,5 bis 5,5 % zu erzielen. Im Geschäftsjahr 2017 hatte die 2G Energy AG bei Umsätzen von 189,4 Mio. Euro ein EBIT von 7,3 Mio. Euro entsprechend einer EBIT-Marge von 3,5 % erwirtschaftet.

Aktuell (27.09.2018 / 08:02 Uhr) notieren die Aktien der 2G Energy AG im Frankfurter-Handel mit einem Plus von +0,40 EUR (+1,93 %) bei 21,10 EUR.


Chart: 2G Energy AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0HL8N9

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de