wrapper

Breaking News

Kurz vor Ende des laufenden Geschäftsjahres 2017/2018 aktualisiert der Vorstand der DATAGROUP SE (ISIN: DE000A0JC8S7) den Ausblick und rechnet nun mit einem Umsatz von 269 Mio. Euro (Vj.: 223,1 Mio. Euro).

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wird mit mehr als 34 Mio. Euro deutlich über den ursprünglich prognostizierten 30 Mio. Euro (Vj.: 27,0 Mio. Euro) liegen.

Diese Entwicklung ist besonders erfreulich, da noch im Vorjahr positive Einmaleffekte in Höhe von 4,4 Mio. EUR verbucht wurden. Trotz weitgehendem Wegfall dieser Einmaleffekte (aktuell noch 0,8 Mio. EUR) wächst das EBITDA organisch sehr stark - bereinigt um Sondereffekte wird die EBITDA Marge voraussichtlich bei über 12% liegen (Vorjahr bereinigt: 10,1%).

Die positive Entwicklung von DATAGROUP wird im nun endenden Geschäftsjahr von allen Konzernteilen getragen. Bei bestehenden Einheiten wurde eine höhere Auslastung erreicht, außerdem trugen die zuletzt übernommenen Gesellschaften zur Umsatz- und Ergebnisverbesserung bei.

Die im Mai 2017 erworbene HanseCom erzielte schneller als erwartet eine sehr gute Ertragskraft. Zum Zeitpunkt der Übernahme war diese noch negativ, weshalb die Einheit auch zu einem negativen Kaufpreis erworben worden war.

Auch die im Januar dieses Jahres erworbene Almato beschleunigte in der zweiten Jahreshälfte ihr Wachstumstempo und wird vorrausichtlich einen Ergebnisbeitrag leisten, der über dem ursprünglichen Budget liegt. "Die Nachfrage nach intelligenten Lösungen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen entwickelt sich weiterhin stark", so Peter Gißmann, Geschäftsführer der Almato GmbH. Diese schnell wachsende Einheit unterstützt mittels Robotic Process Automation (RPA) und Real-Time Interaction Management (RTIM) Kunden bei der Optimierung digitaler Geschäftsprozesse.

Bei der FIS (ehemals IKB Data) ist der Umzug des Rechenzentrums erfolgreich abgeschlossen und die Eingliederung der Gesellschaft als vertikaler IT Betriebsdienstleister für die Finanzdienstleistungsindustrie wurde weiter vorangetrieben. "Die im August 2017 erworbene FIS legt gerade richtig los", so DATAGROUP-Chef Max H.-H. Schaber. "Neue gewonnene Großaufträge aus dem margenstarken Outsourcing-Geschäft kommen dabei im aktuellen Geschäftsjahr noch gar nicht zum Tragen, sondern werden erst in den folgenden Geschäftsjahren umsatz- und ergebniswirksam." DATAGROUP hatte im Juli einen Großauftrag mit der NRW.Bank vermeldet, dies war der bisher größte Einzelauftrag in der Unternehmensgeschichte mit einem Auftragsvolumen im hohen zweistelligen Millionen-Euro Bereich.

Darüber hinaus wurden in anderen Bereichen CORBOX-Neukunden gewonnen, sodass das Ziel beim Auftragseingang volumenmäßig deutlich überschritten wird. "Wir gehen davon aus, dass wir in den nächsten Wochen mit weiteren Erfolgsmeldungen zu neuen Kundenverträgen aufwarten können", ergänzt Max Schaber. "Dies wird unser organisches Wachstum in den kommenden Jahren positiv beeinflussen."

Aktuell (24.09.2018 / 08:15 Uhr) notieren die Aktien der Datagroup SE im Frankfurter-Handel mit einem Plus von +2,35 EUR (+6,84 %) bei 36,70 EUR.


Chart: DATAGROUP SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0JC8S7

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de