wrapper

Breaking News

Die ATOSS Software AG (ISIN: DE0005104400) hat ihre dynamische Entwicklung aus dem ersten Quartal fortgesetzt und das Umsatzwachstum auch im zweiten Quartal 2018 weiter ausgebaut.

Gemäß vorläufigen Zahlen wuchs der Umsatz des Münchner Spezialisten für Workforce Management in den ersten sechs Monaten 2018 zweistellig um 11 Prozent auf Mio. EUR 29,4. Mit einem um 12 Prozent gestiegenen operativen Ergebnis (EBIT) von Mio. EUR 7,5 sowie einer EBIT-Marge von 25 Prozent stellt ATOSS dabei erneut ihre Ertragsstärke unter Beweis. Vor dem Hintergrund der ausgezeichneten Auftragslage bekräftigt der Vorstand seine zu Jahresbeginn getroffene Umsatz- und Ergebnisprognose.

Mit hervorragenden Ergebnissen knüpft die ATOSS Software AG nahtlos an die letzten zwölf Rekordjahre an und sieht sich erneut in ihrer Erfolgsstrategie bestätigt. Dank kundenorientierter Innovationen und der erfolgreichen Entwicklung des Angebots an Cloudlösungen, ist es ATOSS auch im ersten Halbjahr gelungen das dynamische Wachstum kontinuierlich auszubauen.

Dies zeigt sich besonders eindrucksvoll bei den im ersten Halbjahr erzielten Auftragseingängen für Softwarelizenzen und dem Softwareanteil aus fest kontrahierten Cloud-Subskriptionen, die um 20 Prozent von Mio. EUR 6,4 auf insgesamt Mio. EUR 7,7 anstiegen.

Zweistellige Wachstumsraten wurden auch bei den Umsatzerlösen erzielt. So wuchs der Umsatz mit Software im Konzern um 12 Prozent auf Mio. EUR 18,5 und erreichte damit einen Anteil am Konzernumsatz von 63 Prozent (Vj. 63 Prozent). Innerhalb der Softwareerlöse ging der größte Wachstumsimpuls von den wiederkehrenden Umsätzen mit Cloudlösungen aus, die sich mit Mio. EUR 1,8 (Vj. Mio. EUR 0,8) mehr als verdoppelt haben. Mit Softwarelizenzen wurde ein Umsatz von insgesamt Mio. EUR 6,0 (Vj. Mio. EUR 6,1) erzielt. Die seit Jahren konstant positive Entwicklung der Softwarewartung setzte sich auch im ersten Halbjahr weiter fort. Hier stiegen die Umsätze um 11 Prozent auf Mio. EUR 10,8. Auch die Umsätze mit Beratungsleistungen liegen mit Mio. EUR 8,5 (Vj. Mio. EUR 7,1), respektive einer Zunahme von 19 Prozent, deutlich über dem Niveau des Vorjahreszeitraums und zeigen seit Jahren ein kontinuierliches Wachstum. Die Umsätze mit Hardware belaufen sich auf Mio. EUR 1,8 (Vj. Mio. EUR 1,9). Die sonstigen Umsatzerlöse betrugen Mio. EUR 0,7 (Vj. Mio. EUR 0,9).

Die Umsatzrendite bezogen auf das EBIT bewegt sich trotz im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegener Aufwendungen, insbesondere für Forschung und Entwicklung, sowie höherer Personalkosten aus dem Ausbau der Kapazitäten vor allem in den Bereichen Sales und Customer Services mit 25 Prozent auf dem vom Vorstand für das Geschäftsjahr 2018 prognostizierten Niveau. Das Ergebnis pro Aktie erhöhte sich zum 30. Juni 2018 um 14 Prozent auf EUR 1,25 (Vj. EUR 1,10).

Auch nach der am 2. Mai 2018 erfolgten Dividendenausschüttung in Höhe EUR 1,17 je Aktie (in Summe Mio. EUR 4,7) weist ATOSS zum Ende des ersten Halbjahres eine exzellente Bilanzqualität mit einer ansehnlichen Finanzmittelausstattung von Mio. EUR 25,9 (Vj. Mio. EUR 23,7) aus.

Die anhaltende Stabilität und Ertragsstärke - verbunden mit äußerst positiven Marktprognosen - belegen, dass das Wachstumspotential von ATOSS noch lange nicht ausgeschöpft ist. Vor allem die vielversprechende Auftragspipeline mit einem Auftragsbestand bei Softwarelizenzen von Mio. EUR 5,1 (Vj. Mio. EUR 5,1) und bei Cloud Solutions von Mio. EUR 12,1 (Vj. Mio. EUR 6,9) stellt eine ausgezeichnete Basis dar.

Daher sieht der Vorstand sich in seiner zu Jahresbeginn getroffenen Prognose einer Fortsetzung der Umsatzentwicklung auf dem Niveau der Wachstumsraten des Geschäftsjahres 2017 in einem Korridor von +/- 3 Prozent voll bestätigt. Erwartet wird weiterhin eine EBIT-Marge von rund 25 Prozent trotz der getätigten und weiterer geplanter Investitionen insbesondere in den Vertrieb zur Erschließung neuer Märkte sowie kontinuierlich hoher Ausgaben von rund einem Fünftel des Umsatzes für Forschung und Entwicklung.


Chart: ATOSS Software AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005104400

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de