wrapper

Breaking News

Die VARTA AG (ISIN: DE000A0TGJ55), weltweit agierender Experte für Mikrobatterien und Marktführer im Bereich Hörgerätebatterien, veröffentlicht heute ihr Konzernergebnis 2017.

Die Zahlen für das zurückliegende Geschäftsjahr belegen: Der profitable Wachstumskurs konnte mit einem sehr erfolgreichen Geschäftsjahr 2017 fortgesetzt werden.

Herbert Schein, Vorstandsvorsitzender der VARTA AG: "Es gibt weiterhin eine sehr hohe Nachfrage nach unseren Produkten. Mit einem Umsatzwachstum von über 13% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist es uns gelungen, einen Gesamtumsatz von 242,2 Mio. EUR zu erwirtschaften. Die erfreuliche Entwicklung resultiert in der konsequenten Fortführung unserer Wachstumsstrategie. Uns ist es gelungen, in den wichtigen Marktsegmenten unserer Geschäftsbereiche durch technologischen Vorsprung eine führende Marktposition einzunehmen."

"Wir sehen uns auch nach dem erfolgreichen Börsengang auf einem insgesamt sehr guten Weg. Durch die Mittel aus dem Börsengang steigern wir kontinuierlich die Kapazitäten für weiteres Wachstum. Die Strategie und Struktur der VARTA AG ist auf ein ergebnisstarkes Wachstum getrimmt. Das ist uns 2017 mit einer Steigerung der bereinigten EBITDA Marge um knapp ein Drittel auf 16% gut gelungen", wie Vorstand Dr. Michael Pistauer ergänzt.

Auch die restlichen Ergebniskennzahlen spiegeln den Trend eines ergebnisstarken Wachstums wider:

Das EBIT ist von 14,8 Mio. EUR um 59% auf 23,6 Mio. EUR angewachsen. Der Konzerngewinn stieg 2017 um 44% auf 13,5 Mio. EUR steigern.

Die Eigenkapitalquote konnte durch den Börsengang sowie durch die positive Ergebnisentwicklung auf 70% gesteigert werden. Der Konzern weist per Ende 2017 eine Net Cash Position von über 130,1 Mio. EUR aus.

Beide Segmente der VARTA AG zeigen 2017 ein Wachstum. Der Segment Mikrobatterien, getrieben durch die Hörgerätebatterien sowie die Lithium-Ionen Batterien, ist um 15% auf 203,6 Mio. EUR Umsatz gewachsen. Das bereinigte EBITDA ließ sich sogar um 30% auf 43,7 Mio. EUR steigern. Dies entspricht einer bereinigten EBITDA Marge von über 21%.

Auch im Segment Power & Energy konnte der Umsatz - insbesondere durch die gute Performance der stationären Energiespeicher - um 9% auf 37,7 Mio. EUR gesteigert werden. Für 2018 steht hier neben deutlichem Umsatzwachstum die Ergebnissteigerung im Fokus.

Direkt nach der Erstnotiz an der Frankfurter Wertpapierbörse am 19. Oktober 2017 hat die VARTA AG mit einem sehr umfangreichen Investitionsprogramm in Deutschland aber auch in den Auslandsgesellschaften begonnen. Neben der Erweiterung der Produktionskapazitäten, um der hohen Marktnachfrage nachzukommen, wurde zum 1. Februar diesen Jahres der Vorstand um Steffen Munz in der Funktion als Chief Financial Officer (CFO) erweitert.

"Wir sind sehr gut aufgestellt, um beim Umsatzwachstum in 2018 nochmals deutlich zuzulegen. Auch gehen wir davon aus, dass das Ergebnis aufgrund der Skalierung unseres Geschäftsmodells, wieder sehr deutlich im Vergleich zum Vorjahr zu steigern", fügt Finanzvorstand Steffen Munz hinzu.

Lesen sie auch: Varta AG mit einem sehr erfolgreichen Jahr 2017

Aktuell (10.04.2017 / 09:19 Uhr) notieren die Aktien der Varta AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,12 EUR (-0,57 %) bei 20,90 EUR.


Chart: VARTA AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0TGJ55

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de