wrapper

Breaking News

Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) hat heute den Geschäftsbericht für das Rekordjahr 2017 veröffentlicht.

Demnach wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 ein Konzerngesamtumsatz von 4.047,3 Mio. EUR (2016: 2.892,3 Mio. EUR) erzielt, der annualisierte Konzernumsatz aus fortgeführten Geschäftsbereichen lag bei 3.612,7 Mio. EUR (2016: 2.067,9 Mio. EUR).

Gesamt-EBITDA auf Rekordniveau bei 627,7 Mio. EUR geprägt von zahlreichen Transaktionen

Insgesamt konnte AURELIUS im Geschäftsjahr 2017 ein Rekord-Gesamt-EBITDA von 627,7 Mio. EUR erzielen. Hierin enthalten sind 447,1 Mio. EUR Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung ("bargain purchase") aus den in 2017 erworbenen Unternehmen (2016: 69,7 Mio. EUR). Ein Großteil des Bargain Purchase entfällt auf den Erwerb der europäischen Geschäftsaktivitäten des US-Konzerns Office Depot ("Office Depot Europe"). Des Weiteren wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 die dänische "Do-It-Yourself"-Einzelhandelskette Silvan und das Schweizer Futtermittelgeschäft des US-Konzerns Cargill, welches heute unter dem Namen Granovit firmiert, gekauft. Zur Stärkung des eigenen Geschäfts hat die AURELIUS Konzerntochter Calumet Photographic den Online-Einzelhändler Wex Photographic im Rahmen einer Add-on-Transaktion erworben. Zudem wurde die Mehrheit des französischen Herstellers von Katamaranen Privilège Marine SAS übernommen, wodurch erhebliche Synergien mit dem AURELIUS Konzernunternehmen HanseYachts entstehen. Die Conaxess Trade-Gruppe hat in Norwegen das Unternehmen Galleberg AS, einen dort führenden Distributor von Markenartikeln für Lebensmittel- und Gemischtwarenläden sowie für Gastronomie und Reformhäuser, gekauft. Im Gesamt-EBITDA ist außerdem der Ergebnisbeitrag aus Unternehmensverkäufen in Höhe von 193,9 Mio. EUR (2016: 43,9 Mio. EUR) enthalten.

Operatives EBITDA trotz Verkäufen profitabler Unternehmen auf Vorjahresniveau

Das operative EBITDA erreichte mit 114,9 Mio. EUR (2016: 114,0 Mio. EUR) trotz des Zukaufs noch nicht profitabler sowie des Verkaufs profitabler Konzerntöchter das Vorjahresniveau und zeigt, dass die von den operativen AURELIUS Funktionsspezialisten durchgeführten Maßnahmen der Neuausrichtung der Konzerntöchter Wirkung zeigen.

Net Asset Value des Portfolios erstmals geprüft: 1.541,0 Mio. EUR (+1,3% gegenüber Q3 2017)

Der Net Asset Value der AURELIUS Konzernunternehmen wurde mit diesem Geschäftsbericht durch die Aufnahme in den zusammengefassten Konzernlagebericht erstmals in die Prüfung des Konzernabschlusses einbezogen. Er lag zum 31. Dezember 2017 bei 1.541,0 Mio. EUR und damit um 1,3 Prozent höher als zum 30. September 2017 (siehe Tabelle am Ende dieser Pressemitteilung).

KPMG wird als Wirtschaftsprüfer für das Geschäftsjahr 2018 vorgeschlagen

Der Aufsichtsrat hat sich in den letzten Monaten mit der Nominierung des Wirtschaftsprüfers für das Geschäftsjahr 2018 beschäftigt. In seiner heutigen Sitzung hat der Aufsichtsrat nunmehr beschlossen, der Hauptversammlung am 18. Mai 2018 vorzuschlagen, die KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Niederlassung München, zum Abschlussprüfer und Konzernabschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2018 zu bestellen. KPMG ist eine der vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften weltweit.

Aufsichtsrat soll durch Unternehmer Christian Dreyer verstärkt werden

Wie bereits am 26. März 2018 kommuniziert, wird Prof. Dr. Wössner sein Amt als Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrats aus Altersgründen, er begeht im Herbst 2018 seinen 80. Geburtstag, mit Wirkung zum Ablauf der ordentlichen Hauptversammlung am 18. Mai 2018 niederlegen. Prof. Dr. Wössner war seit 2012 Vorsitzender des Beirates, seit Juni 2016 Aufsichtsratsmitglied und seither auch als Vorsitzender des Aufsichtsrats tätig. Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft danken Prof. Dr. Wössner für die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den letzten Jahren.

Der Aufsichtsrat wird den Aktionären anlässlich der diesjährigen Hauptversammlung die Wahl von Christian Dreyer, Unternehmer aus Salzburg, in den Aufsichtsrat der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA vorschlagen. Nach seinem Ingenieur-Studium an der ETH Zürich absolvierte Christian Dreyer einen MBA an der Wirtschaftshochschule INSEAD im französischen Fontainebleau. Im Anschluss war er unter anderem bei McKinsey & Company in München sowie als CEO bei den börsennotierten Gesellschaften SkiData AG, Salzburg und SMT Scharf AG in Hamm tätig. Die von ihm gegründete Hansen Sicherheitstechnik AG hat er im Jahr 2006 erfolgreich an die Börse gebracht.

Aktuell (28.03.2018 / 13:08 Uhr) notieren die Aktien der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA im Xetra-Handel mit einem Minus von -1,05 EUR (-1,83 %) bei 56,30 EUR.


Chart: AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0JK2A8

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de