wrapper

Breaking News

Die DATAGROUP SE (ISIN: DE000A0JC8S7) veröffentlicht heute die Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018,

in dem sich die positive Entwicklung des Vorjahres nahtlos fortgesetzt hat. Dabei erzielte die Gesellschaft nicht zuletzt durch den erneuten Ausbau des Dienstleistungsanteils eine überproportionale Verbesserung der operativen Ertragskraft.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres (01.10.-31.12.2017) stieg der Umsatz um 21,5 % auf 64,9 Mio. Euro (im Vj. 53,4 Mio. Euro). Der Anteil der Dienstleistungsumsätze wurde erneut ausgebaut und erreicht nun 81,8 % (81,3 %). Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich überproportional zum Umsatz um 35,2 % auf

7,1 Mio. Euro (5,2 Mio. Euro), die EBITDA-Marge stieg von 9,7 % auf 10,8 %, wobei zu berücksichtigen ist, dass das EBITDA der Vorperiode bereits positiv durch Einmaleffekte aus der DXC-Transaktion (ehemals HPE) von rund 500 TEUR beeinflusst war. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wuchs um 12,1 % und erreichte 3,7 Mio. Euro (3,3 Mio. Euro), das entspricht einer EBIT-Marge von 5,7 % (6,2 %). Das Ergebnis je Aktie (EPS) blieb trotz der Kapitalerhöhung mit 22 Cent gegenüber 23 Cent im Vorjahr praktisch unverändert. Die unterproportionale Entwicklung der Ergebniskennzahlen nach Abschreibungen ist auf die gegenüber dem Vorjahresquartal um 1,3 Mio. Euro erhöhten Abschreibungen auf Sachanlagen als Folge der beiden in 2017 getätigten Übernahmen sowie die Investitionen in Betriebs- und Geschäftsausstattung in Folge der Übernahme von 306 SAP Experten von DXC zurückzuführen.

"Wir sind mit dem Start in das neue Geschäftsjahr sehr zufrieden. Unsere beiden im Vorjahr vollzogenen strategischen Übernahmen der HanseCom und der ikb Data - heute DATAGROUP Operate IT GmbH und DATAGROUP Financial IT Services GmbH - haben die Erwartungen bislang voll erfüllt und wesentlich zum Umsatzwachstum und zur Verbesserung des operativen Ergebnisses beigetragen", so DATAGROUP CEO Max H.-H. Schaber. "Obwohl wir bereits im Vorjahresquartal einen erheblichen Profitabilitätssprung verzeichnen konnten, gelang uns erneut eine überproportionale Verbesserung der operativen Leistungsfähigkeit der Gruppe, nachvollziehbar an der starken EBITDA-Entwicklung." Die beiden erfolgreichen Anbieter hochwertiger Cloud- und Outsourcing-Services schärfen das Profil von DATAGROUP als Cloud Enabling Platform, die auf langfristige Kundenbeziehungen im Dienstleistungsgeschäft ausgerichtet ist. Die erfolgreiche Positionierung des Unternehmens wurde im ersten Quartal mit der Verlängerung eines Vertrags mit einem Bestandskunden aus der Luftfahrtindustrie einmal mehr bestätigt. Der Auftrag umfasst die Betreuung von weltweit rund 17.000 IT-Arbeitsplätzen und mobilen Anwendern und hat über eine Laufzeit von drei Jahren ein Volumen von 16 Mio. Euro.

Agenda 2020 wird konsequent weiterverfolgt

DATAGROUP setzt auch im laufenden Geschäftsjahr den Kurs fort, das Leistungsportfolio und die CORBOX durch strategische Akquisitionen zu erweitern. Im Januar wurde mit der ALMATO GmbH ein Software- und IT-Service-Unternehmen übernommen, das als Value Added Reseller auf die Optimierung von Standard-Geschäftsprozessen spezialisiert ist. "Das sehr profitabel arbeitende Unternehmen ergänzt hervorragend die in der Gruppe vorhandenen Kompetenzen und liefert gleichzeitig den Zugang zu einem interessanten mittelständischen Kundenportfolio", so DATAGROUP COO Dirk Peters. Mit ihrer Expertise in der Robotic Process Automation (RPA) und im Real Time Interaction Management (RTIM) gehört ALMATO zu den Pionieren auf dem Gebiet der Voll- und Teilautomatisierung in Deutschland und adressiert den Wachstumsmarkt der Digitalisierung in verwaltungsintensiven Branchen. ALMATO erzielte im Jahr 2016 mit 40 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 4 Mio. Euro.

Die positive operative Entwicklung der Gesellschaft, die sich an der Kursentwicklung der DATAGROUP-Aktie widerspiegelt, führte im Februar zur Aufnahme in den neu geschaffenen Scale 30-Index der Deutschen Börse. Der Auswahlindex misst die Wertentwicklung der 30 liquidesten Aktien, die im Segment für kleine und mittlere Unternehmen gelistet sind. DATAGROUP gehört Scale seit seinem Start am 17. März 2017 an und hat mit einem Kursplus von über 60 % positiv zur Gesamtperformance des Index (+30 %) beigetragen.

Lesen sie auch: DATAGROUP bestätigt Rekordergebnis

Aktuell (28.02.2018 / 08:02 Uhr) notieren die Aktien der Datagroup SE im Frankfurter-Handel mit einem Plus von +0,50 EUR (+1,13 %) bei 44,80 EUR.


Chart: DATAGROUP SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0JC8S7

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de