wrapper

Breaking News

Die positiven Nachrichten für die Aktionäre der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co.KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) reißen nicht ab.

Mit den heute veröffentlichten sehr erfreulichen Halbjahreszahlen 2017 und dem positiven Ausblick auf das Gesamtjahr hat die Münchener Beteiligungsgesellschaft unterstrichen, dass die Vorwürfe des Shortsellers Gotham City unbegründet sind.

Zudem hat Vorstandschef Dr. Dirk Markus vor allem noch einmal klar gemacht, dass sich die „Treue“ von Aktionären künftig weiterhin auszahlen wird: „Wir erwarten für 2017 neue Bestmarken. Daran wollen wir unsere Aktionäre erneut überdurchschnittlich teilhaben lassen - und das nicht nur in Form einer erneut sehr attraktiven Dividende.


Nächstes großes Aktienrückkaufprogramm läuft bereits

Was der AURELIUS-Chef damit andeuten wollte, ist kein Geheimnis: Wie er in seinem Statement zu den Halbjahreszahlen ausführt, läuft seit dem 24. Juli 2017 ein weiteres großes Aktienrückkaufprogramm.

Das Unternehmen hatte in diesem Jahr bereits im Zuge von drei Aktienrückkaufprogrammen eigene Aktien im Wert von insgesamt 70 Mio. EUR zurückgekauft. Die rund 420.000 Aktien aus dem ersten Rückkaufprogramm, das Anfang April auslief, wurden zudem zwecks Kapitalherabsetzung eingezogen.

AURELIUS will nun mit dem vierten 2017er-Rückkaufprogramm nochmals bis zu 1,1 Mio. eigene Aktien im Wert von bis zu 50 Mio. EUR zurückkaufen. Enden wird das Programm spätestens am 23. Juli 2018.

Von dieser Maßnahme profitieren auch die Aktionäre, da sämtliche Käufe über die Börse erfolgen. Bisher hat AURELIUS in den ersten zwei Wochen (24. Juli bis 4. August) täglich je 10.000 eigene Aktien zurückgekauft, d.h. für diesen Zeitraum betrachtet insgesamt 100.000.
Diese zusätzlichen Käufe hatten auch bereits einen positiven Einfluss auf den Kurs der Aktie. Der stieg seit dem 23. Juli von 47,02 EUR um +7,85% bis auf 50,709 EUR (Schlusskurs 9. August). 


Halbjahreszahlen deutlich über dem Vorjahr

In dieser Geberlaune kann sich AURELIUS allerdings nur zeigen, weil man mit seinen Beteiligungen in diesem Jahr auch eine sehr positive Geschäftsentwicklung vorweisen kann.

So steigerte das Unternehmen im ersten Halbjahr den Konzerngesamtumsatz von 1.375,2 Mio. EUR (1. HJ 2016) um +66% auf 2.282,9 Mio. EUR. Das Konzern-EBITDA stieg von 99,7 Mio. EUR (1. HJ 2016) auf 303 Mio. EUR.

Dabei stellt sich die operative Entwicklung der meisten Beteiligungen ebenfalls sehr erfreulich dar: Das operative EBITDA stieg hier von 47,7 Mio. EUR (1. HJ 2016) um +59% auf nunmehr 75,7 Mio. EUR. Das Konzernergebnis erhöhte sich derweil von 33,3 Mio. EUR (1. HJ 2016) signifikant auf 223,7 Mio. EUR.

Bemerkenswert ist zudem, dass auf Ergebnisseite dabei noch nicht die Verkäufe von SECOP und Getronics enthalten sind. Diese werden erst im Q3 2017 verbucht. Für SECOP hatte AURELIUS einen Verkaufspreis von 185 Mio. EUR und für Getronics einen Verkaufspreis von 220 Mio. EUR gemeldet.

Der Net Asset Value (NAV) des Portfolios erhöhte sich seit dem 31. Dezember 2016 von 1.420,9 Mio. EUR auf jetzt 1.475,6 Mio. EUR, wobei sich die Dividendenausschüttung in Summe von 120 Mio. EUR sowie die Kosten für die bisher getätigten Aktienrückkäufe (90 Mio. EUR) sogar noch belastend auf den NAV auswirkten.


Positiver Ausblick: Rekordergebnis erwartet

Und auch die Aussichten für die nahe Zukunft sind gut: Der Trend aus dem ersten Halbjahr soll sich laut AURELIUS in der zweiten Hälfte fortsetzen. So rechnet der Vorstand auf Jahressicht mit einem Konzern-EBITDA von mehr als 650 Mio. EUR.

Neben der zuletzt gemeldeten Akquisition der dänischen Do-It-Yourself-Einzelhandelskette Silvan rechnet das Unternehmen mit drei bis vier weiteren Neuerwerben. Darüber hinaus geht man davon aus, in den kommenden zwölf Monaten weitere erfolgreiche Exits durchführen zu können.

 

AURELIUS Equity Opportunities SE & Co.KGaA
Chart: AURELIUS Equity Opportunities SE & Co.KGaA | Powered by GOYAX.de
 
 
Unsere Einschätzung zur Aktie
Die Aktie von AURELIUS hat sich von der Attacke des Shortsellers Gotham City Ende März 2017 weiterhin erholt und zeigt sich zuletzt zunehmend stabilisiert. Der positive Trend des Papiers wird dabei von der sehr guten Geschäftsentwicklung getragen. Vor allem die erfolgreiche Veräußerung von SECOP und Getronics haben das Vertrauen unter Anlegern wieder stark aufgebaut. Darüber hinaus lockt AURELIUS über den Weg einer fortwährend hohen Dividende und durch die initiierten Aktienrückkaufprogramme. Die Attraktivität der Aktie dürfte so bei Anlegern weiter erhöht werden. Insgesamt sehen wir bei einem aktuellen Kurs von 50,59 EUR (10.08.2017 / 11:42 Uhr) daher weiteres Upside-Potenzial bis Jahresende und darüber hinaus. Zudem könnten weitere erfolgreiche Exits dem Kurs jederzeit starke Impulse geben.


 
Mit Material von AURELIUS

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0JK2A8

Weitere Artikel - Nebenwerte

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de