wrapper

Breaking News

tecdax news nebenwerte magazin07.12.2017 – Die Evotec AG (ISIN: DE0005664809), einer der führenden Anbieter auf dem Gebiet der Wirkstoffforschung und dessen übergeordnetes Ziel es ist, der globale Marktführer für qualitativ hochwertige Wirkstoffforschungslösungen zu werden, kann heute leicht Boden gut machen. Aktuell gehört die Aktie im TecDAX zu den Top-Fünf-Aktien mit einem Plus von +2,33 %.

So hat die Deutsche Bank die Evotec AG von „Hold“ auf „Buy“ hochgestuft, das Kursziel aber bei 17,00 EUR belassen.

Analyst Falko Friedrichs sieht in einer vom 05.12.2017 vorliegenden Studie nach dem jüngsten Kursrutsch eine attraktive Einstiegsgelegenheit in die Papiere des Wirkstoffforschers. Evotec sei ausgezeichnet positioniert und die Anleger müssten auf dem aktuellen Bewertungsniveau für die Produktpipeline praktisch nichts bezahlen.

Dann teilte das Unternehmen mit, das man mit Ncardia, führend in der Erstellung von standarisierten, validierten Testsystemen für iPS-Zellen für die Sicherheitsbeurteilung, phänotypische Screenings und Krankheitsmodelle, eine globale nicht exklusive IP-Lizenzvereinbarung („Intellectual Property“, kurz IP) geschlossen habe. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

Es bleibt auch nach wie vor nur zu hoffen, dass die Shortseller wie z. B. AHL Partners, Lakewood Capital Management, Wellington Management Company und Systematica Investments Limited langsam die Lust an der Evotec-Aktie verlieren und die Evotec AG könnte ihre starke operative und finanzielle Performance weiter fortsetzt.

Aktuell (07.12.2017 / 10:04 Uhr) notieren die Aktien der Evotec AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,37 EUR (+3,23 %) bei 11,97 EUR.


Chart: Evotec AG | Powered by GOYAX.de

ANZEIGE

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005664809

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de