wrapper

Breaking News

Die RIB Software SE (ISIN: DE000A0Z2XN6), weltweit führender Anbieter der iTWO 5D BIM Big Data Technologie, gab heute den Abschluss eines Phase-II-Auftrags mit American Electric Power (AEP), einem der größten Energieversorger der Vereinigten Staaten, bekannt.

Wer ist der Kunde?

Das Unternehmen AEP, das derzeit fast 5,4 Millionen Kunden in 11 Staaten betreut, konzentriert sich auf den Ausbau seines Kundenstamms und der Schaffung der für die Zuverlässigkeit der Energieversorgung und das Wirtschaftswachstum erforderlichen Infrastruktur. Um dieses Ziel zu erreichen, wird AEP die iTWO 4.0-Technologie einsetzen, um die kollaborative Kostenplanung und -verwaltung für Einzel- und programmübergreifende Projekte in sieben regionalen Niederlassungen zu ermöglichen.

Mit Hauptsitz in Columbus, Ohio, zählt AEP zu den größten Stromerzeugern der Nation und verfügt über fast 38.000 Megawatt Erzeugungskapazität in den USA. AEP besitzt zudem das größte Stromübertragungssystem der Nation, ein 63.000 Kilometer langes Netz - mehr als alle anderen US-Übertragungsnetze zusammen.

Was liefert RIB?

AEP plant in mehrfacher Hinsicht zu expandieren, ohne dabei die Qualität der bereitgestellten Dienstleistungen zu beeinträchtigen. Die Digitalisierung gewinnt zunehmend an Bedeutung, um die Position des Unternehmens als führender Versorger beizubehalten und gleichzeitig Initiativen durchzuführen, wie beispielsweise einen Plan zur Reduzierung der CO2-Emissionen um 80 Prozent bis 2050.

Durch das mehrdimensionale Wachstum von AEP wird eine zentrale virtuelle Planungsplattform für den langfristigen Erfolg entscheidend sein.

"Mit einer langen Tradition von technologischen Innovationen sehen wir AEP als den idealen Partner für RIB", sagt Mickey A. Carr, CEO von RIB Americas. "AEP erkennt das bevorstehende Wachstum im Energieversorgungssektor, welches durch die Notwendigkeit angetrieben wird, mehr Zuverlässigkeit, Redundanz und Kapazität in unsere Systeme zu integrieren. Wir glauben, dass die iTWO 4.0 Technologie helfen wird, die Position des Unternehmens als Marktführer im Versorgungsbereich weiter auszubauen. iTWO 4.0 wird die Digitalisierung und Industrialisierung vorantreiben, so dass AEP als Stromerzeuger aus erneuerbarer Energien, Regulator und auch als Anbieter anderer Versorger besser mit den Gemeinden zusammenarbeiten wird, um die Energielösungen von morgen zu entwickeln und zu realisieren."

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Wie läufts bei RIB?

Die RIB Gruppe steigerte ihren Konzernumsatz zum 30. September 2018 um 16,2% auf 94,9 Mio. EUR (Vorjahr: 81,7 Mio. EUR). Währungsbereinigt läge das Umsatzwachstum zum 30. September 2018 bei 18,1%. Trotz eines starken Vorjahreszeitraums im Key-Account Bereich mit drei Phase-III Abschlüsse und den zeitlichen Aufwendungen des Top Managements in drei Akquisitionen, konnte im aktuellen Berichtszeitraum ein rein organisches Umsatzwachstum von 4,0% erreicht werden. Die Prognosen konnten erhöht werden nach den Quartalszahlen: Aufgrund der positiven Entwicklung in den ersten 9 Monaten des Jahres 2018 und unter der Annahme von im Übrigen stabilen Rahmenbedingungen im Markt erhöhte die RIB Gruppe ihre Guidance für das Geschäftsjahr 2018 bezüglich des Umsatzes auf eine Bandbreite von 124 Mio. EUR bis 130 Mio. EUR (Bisher: 117 Mio. EUR bis 127 Mio. EUR). Die EBITDA-Prognose von 33 Mio. EUR bis 43 Mio. EUR bliebt unverändert. Um die Guidance zu erreichen, ist kein Phase-III-Deal erforderlich (Im Geschäftsjahr 2017 wurden 3 Phase-III-Deals abgeschlossen). Auch konnte vor kurzem ein weiterer wichtiger Kunde gewonnen werden. Und auf der 6.iTWO World Conference im November in Guanghzou zeigte RIB ein Beispiel seiner Innovationskraft.

 

Aktuell (16.11.2018 / 08:34 Uhr) notieren die Aktien der RIB Software SE im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -0,01 EUR (+0,08 %) bei 12,36 EUR.


Chart: RIB Software SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0Z2XN6

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de