wrapper

Breaking News

Pfeiffer Vacuum Technology AG (ISIN: DE0006916604), ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen, konnte den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 14,1 % auf 491,3 Mio. Euro erhöhen.

Eine im Vergleich zum ersten Halbjahr abgeschwächte Dynamik ist auf die erwarteten Verzögerungen der CAPEX Ausweitungen im Halbleitermarkt zurückzuführen. Vom Gesamtumsatz entfallen 50,4 Mio. Euro auf die im Vorjahr akquirierten Gesellschaften. Das Bruttoergebnis stieg um 13,0 % auf 176,6 Mio. Euro. Das EBIT verbesserte sich auf 68,5 Mio. Euro beziehungsweise um 19,7 %. Die EBIT-Marge zeigt sich leicht verbessert bei 13,9 %. Bereinigt um PPA-Effekte in Höhe von 4,6 Mio. Euro, erreichte das EBIT 73,1 Mio. Euro, bei einer bereinigten EBIT-Marge von 14,9 %. Die Auftragseingänge im dritten Quartal zeigten sich im Vergleich zum zweiten Quartal um 14,6 % niedriger, bei einer Book-to-Bill Ratio von 0,97. Der Auftragsbestand reduzierte sich um 4,5 Mio. Euro zum Vorquartal. Gegenüber dem Vorjahr weitete sich der Auftragsbestand um 34,6 Mio. Euro aus und beträgt 152,7 Mio. Euro zum 30. September 2018.

Nathalie Benedikt, CFO, kommentiert: "Pfeiffer Vacuum konnte trotz des erwartet schwächeren Marktumfelds im Halbleitersektor Umsatz und Ertrag weiter ausbauen. Im dritten Quartal getätigte Investitionsauszahlungen von 11,5 Mio. Euro zeigen die gute Dynamik bei der Umsetzung unserer Strategie auf Basis des Drei-Jahres-Investitionsplans von 150 Mio. EUR."

Zum Ende des dritten Quartals konnten die Umsätze in allen Marktsegmenten weiter ausgebaut werden. Das Geschäft mit Kunden der Halbleiterindustrie verzeichnete einen Anstieg um 11,0 % auf 186,2 Mio. Euro. Dies entspricht einem Anteil von 37,9 % am Gesamtumsatz. Im Markt mit Beschichtungen erhöhten sich die Umsätze um erfreuliche 44,7 % auf 77,0 Mio. Euro. Eine gestiegene Nachfrage nach Glas- und Oberflächenbeschichtungen brachte positive Impulse. Der Umsatz im Segment Analytik erzielte ein Wachstum von 18,0 % auf 87,5 Mio. Euro. Industriekunden trugen mit 19,6 % zum Gesamtumsatz bei. Der Umsatz in diesem heterogenen Marktsegment stieg um 3,0 % auf 96,6 Mio. Euro. Das Geschäft mit Kunden aus Forschung & Entwicklung konnte um 5,9 % auf 44,1 Mio. Euro ausgeweitet werden.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Im Einzelnen

Nach Produktgruppen verzeichneten Turbopumpen einen Umsatzanstieg von 10,4 % auf 141,1 Mio. Euro und bestätigten ihre Bedeutung auf Produktebene mit einem Anteil von 28,7 % am Gesamtumsatz. Der höchste Umsatz nach Produktgruppen mit einem Betrag von 145,5 Mio. Euro wurde mit Instrumenten und Komponenten erzielt, bei einem Wachstum von 28,6 % zum Vorjahr. Ein Plus von 9,5 % verzeichneten Vorpumpen mit einem Umsatz 110,1 Mio. Euro. Der Absatz von Systemen stieg um 45,5 % auf 11,3 Mio. Euro, wobei holistische, individualisierte Anwendungen für Kunden in Forschung & Entwicklung im Fokus standen. Im Bereich Service erhöhte sich der Umsatz auf 83,3 Mio. Euro beziehungsweise um 2,6 % im Vergleich zum Vorjahr.

In regionaler Perspektive repräsentierte Asien mit einem Umsatz von 185,1 Mio. Euro, einem Anteil von 37,7 % und einer Steigerung von 15,9 % den umsatzstärksten Markt. Europa folgte mit einem Umsatz von 178,6 Mio. Euro und einem Wachstum von 10,8 % zum Vorjahr. In Nord- und Südamerika erhöhten sich die Umsätze um 16,5 % auf 127,5 Mio. Euro, hiervon entfiel ein Volumen von 41,3 Mio.  Euro auf die im Vorjahr akquirierten Gesellschaften.

Dr. Eric Taberlet, CEO der Pfeiffer Vacuum Technology AG, kommentiert: "Wir konnten die schwächeren Umsätze im Halbleitermarkt mit einer besseren Entwicklung des Geschäfts in den übrigen Marktbereichen zum großen Teil ausgleichen. Wir sind zuversichtlich. die Prognose für Umsatz und EBIT-Marge für das Gesamtjahr am unteren Ende der Bandbreite zu erreichen.“

Aktuell (06.11.2018 / 08:02 Uhr) notieren die Aktien der Pfeiffer Vacuum Technology AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,70 EUR ( +0,58%) bei 120,40 EUR.

 


PFEIFFER VACUUM TECHNOLOGY | Powered by GOYAX.de

 

 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0006916604

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de