wrapper

Breaking News

SDAX®

SDAX®

SDAX | Capital Stage bleibt bei dynamischen Wachstumskurs

Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage AG (ISIN: DE0006095003) hat seinen dynamischen Wachstumskurs auch während der ersten neun Monate des Jahres 2017 fortgesetzt. Auf Basis vorläufiger operativer Ergebnisse konnte das Unternehmen alle wesentlichen Kennziffern gegenüber dem Vorjahr mit Zuwachsraten von mehr als 60 Prozent deutlich steigern. Die gute Ergebnisentwicklung während des Berichtszeitraums ist auf die vollständige Übernahme der CHORUS Clean Energy AG (CHORUS) und die Akquisition weiterer Solar- und Windkraftanlagen sowie eine im Vergleich zum Vorjahreszeitraum höhere Sonneneinstrahlung zurückzuführen. Der Vorstand der Capital Stage AG ist sehr zuversichtlich, seine zuletzt im August 2017 angehobenen Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017 zu erreichen.

Auf Basis vorläufiger operativer Ergebnisse konnte die Capital Stage AG ihren Umsatz gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um rund 67 Prozent auf nahezu 180 Millionen Euro (9M 2016: EUR 107,5 Mio.) steigern. Das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich entsprechend von 85,6 Millionen Euro auf 142,1 Millionen Euro (+66%). Das operative Betriebsergebnis (EBIT) beläuft sich auf 93,3 Millionen Euro (9M 2016: EUR 57,0 Mio.; +64%). Der operative Cashflow legte auf 118,8 Millionen Euro (9M 2016: EUR 69,8 Mio.; +70%) zu. Die Eigenkapitalquote des Unternehmens stieg zum 30. September 2017 auf nahezu 28% (31. Dezember 2016: 26%).

Positiver Ausblick auf das Gesamtjahr - Guidance 2017 bestätigt

Auf der Grundlage der guten Ergebnisentwicklung ist der Vorstand der Capital Stage AG sehr zuversichtlich, seine im August 2017 angehobene Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2017 zu erreichen. Die Ergebnisprognose der Capital Stage AG basiert auf dem Bestandsportfolio aus Solar- und Windparks am 24. August 2017. Demnach rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatz von mehr als 215 Millionen Euro (+51% ggü. Vj), einem operativen EBITDA von über 160 Millionen Euro (+51% ggü. Vj), einem EBIT von mehr als 97 Millionen Euro (56% ggü. Vj) und einem operativen Cashflow von mehr als 150 Millionen Euro (44% ggü. Vj). Weitere Akquisitionen von Solar- und Windparks sowie die Gewinnung neuer Mandate im Geschäftssegment Asset Management seit dem Stichtag sind in der Prognose nicht enthalten.

Erst Anfang November 2017 hatte das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit dem britischen Projektentwickler Solarcentury bekannt gegeben. Im Zuge dieser Kooperation hat sich die Capital Stage AG den Zugang zu einer exklusiven Projektpipeline mit einer Erzeugungsleistung im Umfang von 1,1 Gigawatt (GW) und damit einen deutlichen Wachstumsimpuls für die nächsten drei Jahre gesichert. Das Unternehmen setzt darüber hinaus sein auf der Akquisition von Solar- und Windparks basierendes Geschäftsmodell fort und hat bis November 2017 für den Eigenbestand Parks mit einer Erzeugungsleistung von über 60 Megawatt (MW) erworben. Im Rahmen des Segments Asset-Management wurden zudem weitere Erneuerbare-Energien-Anlagen mit einer Erzeugungsleistung von insgesamt rund 140 MW übernommen. 

Die angegebene operative Kennzahlenentwicklung stellt allein auf die operative Ertragskraft des Unternehmens ab und berücksichtigt keine IFRS-bedingten Bewertungseffekte.

Den vollständigen gemäß IFRS aufgestellten Konzernabschluss für den Zeitraum 1. Januar bis 30. September 2017 wird die Capital Stage am 30. November 2017 veröffentlichen. Dieser kann über die Website der Gesellschaft unter www.capitalstage.com abgerufen werden.

Aktuell (21.11.2017 / 13:55 Uhr) notieren die Aktien der Capital Stage AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,08 EUR (+1,36 %) bei 6,24 EUR.


Chart: Capital Stage AG | Powered by GOYAX.de

ANZEIGE

weiterlesen ...

SDAX | HHLA-Aktie trotz Gewinnsteigerung um 30,2 Prozent unter Druck

In den ersten neun Monaten 2017 hat sich die positive Geschäftsentwicklung bei der Hamburger Hafen und Logistik AG (ISIN: DE000A0S8488) auf hohem Niveau fortgesetzt.

weiterlesen ...

SDAX | VTG konkretisiert August-Prognose für 2017

Die VTG Aktiengesellschaft (ISIN: DE000VTG9999), eines der führenden Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen in Europa, hat ihren Umsatz in den ersten neun Monaten 2017 gesteigert.

weiterlesen ...

SDAX | Grammer weiterhin positiv und Prognoseanpassung aus heutiger Sicht nicht notwendig

Der Grammer Konzern (ISIN: DE0005895403) setzte in den ersten neun Monaten seine positive Entwicklung erfolgreich fort.

weiterlesen ...

SDAX | Wacker Neuson blickt positiv auf das vierte Quartal 2017

Im dritten Quartal 2017 konnte der international tätige Baugeräte- und Kompaktmaschinenhersteller Wacker Neuson SE (ISIN: DE000WACK012) Umsatz und Ergebnis deutlich steigern.

weiterlesen ...

SDAX | ElringKlinger: Ausblick für Umsatz und Ergebnis 2017 bestätigt

Der ElringKlinger-Konzern (ISIN: DE0007856023) ist im dritten Quartal 2017 in seiner Entwicklung weiter vorangekommen: Der Umsatz verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 7,9 % auf 403,6 Mio. Euro, das Ergebnis (EBIT vor Kaufpreisallokation) um 6,7 % auf 34,8 Mio. Euro.

weiterlesen ...

SDAX | Rational liefert überzeugende Zahlen. Hat die Aktie noch Aufwärtspotenzial?

Die Rational AG (ISIN: DE0007010803) setzte die erfolgreiche Entwicklung des ersten Halbjahres auch im dritten Quartal fort und konnte Umsatzerlöse in Höhe von 178,1 Millionen Euro (Vj. 153,1 Millionen Euro) erzielen.

weiterlesen ...

SDAX | Capital Stage AG: Langfristige strategische Partnerschaft abgeschlossen

Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage AG (ISIN: DE0006095003) hat heute den Abschluss einer strategischen Partnerschaft mit Solarcentury, einem der weltweit führenden Solarparkentwickler und -betreiber, bekanntgegeben.

weiterlesen ...

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de