wrapper

Breaking News

sdax news nebenwerte magazin29.11.2018 - Die PATRIZIA Immobilien AG (ISIN: DE000PAT1AG3), der globale Partner für pan-europäische Immobilieninvestments, hat fünf Bürogebäude, die zentral in der Innenstadt von Luxemburg gelegen sind, im Rahmen eines Individualmandats für 85 Millionen Euro gekauft. Das Portfolio besteht aus zwei verbundenen Gebäuden in der Rue Prince Henri und drei weiteren Objekten in der Avenue de la Liberte. Die Bürogebäude haben eine Fläche von insgesamt 8.564 Quadratmetern und wurden von der internationalen Bank Intesa Sanpaolo Holding International („Intesa“) in einer Sale-und-Leaseback-Vereinbarung übernommen. Intesa wird die Bürogebäude bis 2022 nutzen und dann einen neuen Standort beziehen.

„Die Transaktion bietet das Potenzial, attraktive Renditen zu erzielen“, erklärt Sheelam Chadha, Investment Director für die Belgien/Luxemburg bei PATRIZIA, und ergänzt: „Wenn der derzeitige Mieter 2022 auszieht, werden wir ein umfassendes Refurbishment sowie ein Neuvermietungs-programm umsetzen, um so die Vermietbarkeit und den Kapitalwert der Objekte zu verbessern. Diese Strategie stützt sich auf die erstklassige Lage der Objekte, da die Nachfrage nach hochwertigen Büroräumen angesichts eines knappen Angebots groß bleibt.“

PATRIZIA ist für ihre Investoren in allen Risikoklassen aktiv und betreut aktuell Value-add-Investments in Höhe von etwa 8 Mrd. Euro.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Savills Belux, Treex, King & Spalding und Clifford Chance haben PATRIZIA bei der Transaktion als Advisor unterstützt.

Aktuell (29.11.2018 / 09:25 Uhr) notieren die Aktien der PATRIZIA Immobilien AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,08 EUR (+0,46 %) bei 17,63 EUR.


Chart: PATRIZIA Immobilien AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000PAT1AG3

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de