wrapper

Breaking News

Nach dem mit Abstand besten jemals erzielten operativen Ergebnis in einem Quartal hat der Sixt-Konzern (ISIN: DE0007231326) in den ersten neun Monaten dieses Jahres

bereits das gesamte Jahresergebnis des Vorjahres übertroffen, selbst wenn man den Sonderertrag aus dem Verkauf der Anteile an DriveNow nicht einrechnet. Inklusive dieses Einmalertrags weist der internationale Mobilitätsdienstleister für den Zeitraum Januar bis September 2018 mit einem Konzernergebnis vor Steuern (EBT) von 481,6 Mio. Euro fast eine halbe Milliarde Euro Gewinn aus.

Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender der Sixt SE: "Der bisherige operative Geschäftsverlauf und vor allem das dritte Quartal haben unsere sämtlichen Erwartungen übertroffen. Sixt wächst auf breiter Front, in allen Kundengruppen, vor allem im Ausland, aber weiterhin auch in Deutschland. Das stimmt uns zuversichtlich für ein erneutes Rekordjahr 2018."

Wesentliche Konzern-Kennzahlen der ersten neun Monate 2018

  • Der Konzernumsatz nahm um 13,3 % auf 2,22 Mrd. Euro zu.
  • Der operative Konzernumsatz (ohne Erlöse aus dem Verkauf von Fahrzeug-Rückläufern im Geschäftsbereich Leasing) stieg um 13,6 % auf 1,97 Mrd. Euro.
  • Die operativen Umsatzerlöse im Geschäftsbereich Autovermietung verzeichneten ein Wachstum von 15,2 % auf 1,62 Mrd. Euro. Wie schon in den Vorjahren war das Auslandsgeschäft mit einem Umsatzplus von 22,8 % auf 951,2 Mio. Euro der wichtigste Wachstumsträger, wobei fast alle Auslandsgesellschaften klar zweistellige Zuwachsraten zeigten und entsprechend Marktanteile gewannen. Sixt profitierte dabei von der starken Ausrichtung auf Privatkunden und Touristen in wichtigen Urlaubsländern wie Spanien, Frankreich, Italien und den USA. Der Umsatzanteil des Auslands im Vermietgeschäft nahm in der Folge um 3,6 Prozentpunkte auf 58,5 % zu. In Deutschland verzeichnete Sixt ein Wachstum des operativen Vermietumsatzes von 5,9 % auf 673,7 Mio. Euro.
  • Die operativen Leasingumsätze (ohne Verkaufserlöse) stiegen in den ersten neun Monaten um 6,5 % auf 349,0 Mio. Euro.
  • Das Konzern-EBT, die zentrale Größe für den Geschäftserfolg von Sixt, erreichte 481,6 Mio. Euro nach 224,2 Mio. Euro in den ersten neun Monaten 2017. Darin enthalten ist der Einmalertrag in Höhe von 196,1 Mio. Euro aus dem bereits im ersten Quartal vollzogenen Verkauf der Beteiligung an DriveNow. Bereinigt errechnet sich ein EBT von 285,5 Mio. Euro - ein Anstieg um 27,4 %, der damit deutlich überproportional zum Umsatzwachstum ausfiel. Damit hat Sixt bereits im dritten Quartal das EBT des Gesamtjahres 2017 erreicht (287,3 Mio. Euro).

Wesentliche Konzern-Kennzahlen des dritten Quartals 2018

  • Der Konzernumsatz im Q3 nahm um 17,4 % auf 874,6 Mio. Euro zu.
  • Der operative Konzernumsatz wuchs um 17,5 % auf 789,0 Mio. Euro.
  • Das EBT stieg deutlich überproportional zum Umsatzwachstum um 27,3 % und erreichte 154,7 Mio. Euro.
    sentifi.com

    Nebenwerte-Magazin Sentifi

Investitionen ausgeweitet

Sixt steuerte von Januar bis September 2018 rund 200.300 Fahrzeuge (9M 2017: circa 181.100 Fahrzeuge) mit einem Gesamtwert von 5,47 Mrd. Euro (9M 2017: 4,86 Mrd. Euro) in die Vermiet- und Leasingflotten ein. Das entspricht einem Zuwachs von 10,6 % bei der Fahrzeuganzahl und 12,7 % beim Investitionsvolumen. Trotz der deutlich erhöhten Nachfrage und des kräftigen Umsatzwachstums hielt Sixt somit an einer vorsichtigen Flottenpolitik fest; zugleich konnte die Auslastung der Vermietflotte weiter erhöht werden.

Ausblick für das Gesamtjahr 2018

Nach der erheblich über dem entsprechenden Vorjahreszeitraum liegenden Geschäftsentwicklung des dritten Quartals und des bisherigen Geschäftsverlaufs im vierten Quartal hatte der Vorstand am 18. Oktober 2018 die Ergebniserwartung sowie die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2018 nach oben angepasst.

Sixt geht danach davon aus, dass das Konzern-EBT im Gesamtjahr 2018 gegenüber dem Vorjahr (287,3 Mio. Euro) sehr stark steigen wird. Diese Aussage versteht sich ohne Berücksichtigung des Ergebnisbeitrags aus dem Verkauf der Anteile an DriveNow.

Beim operativen Konzernumsatz rechnet der Vorstand mit einem starken Wachstum gegenüber dem Vorjahr (2.309,3 Mio. Euro).

Aktuell (15.11.2018 / 09:03 Uhr) notieren die Aktien der Sixt SE im Xetra-Handel mit einem Minus von -1,65 EUR (-1,85 %) bei 87,45 EUR


Chart: Sixt SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007231326

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de