wrapper

Breaking News

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018 verzeichnete die Biotest Gruppe (ISIN: DE0005227235) Umsatzerlöse in Höhe von 289,6 Mio. EUR.

Das entspricht einem Anstieg von 10,1% gegenüber dem Umsatz des Vorjahreszeitraums in Höhe von 263,0 Mio. EUR. Biotest konnte in den ersten neun Monaten 2018 in allen Regionen ein Umsatzwachstum erzielen.

Das EBIT der fortgeführten Geschäftsbereiche belief sich für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2018 auf 5,1 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: -33,9 Mio. EUR). Darin enthalten sind Aufwendungen für das Biotest Next Level Projekt in Höhe von 37,8 Mio. EUR. Das EBIT des Vorjahres war durch den Humanalbuminrückruf belastet.

Im Zusammenhang mit der Mehrheitsbeteiligung (ca. 90% der stimmberechtigten Stammaktien der Biotest AG) an der Biotest AG durch die Tiancheng (Germany) Pharmaceutical Holdings AG, München, Deutschland (Tiancheng), und der außenwirtschaftlichen Freigabe durch die US-amerikanische Behörde CFIUS (Committee on Foreign Investment in the United States) unterzeichnete Biotest einen Vertrag über den Verkauf seiner US-Gesellschaften Biotest Pharmaceuticals Corporation, Boca Raton, USA (BPC), und Biotest US Corporation, Boca Raton, USA. Bis zum Vollzug dieses Verkaufs hatte die Biotest AG die US-Gesellschaften am 19. Januar 2018 an einen US-amerikanischen Treuhänder übertragen.

Mit der Zustimmung der amerikanischen Wettbewerbsbehörde FTC (Federal Trade Commission) am 31. Juli 2018 konnte der Verkauf der US-Gesellschaften an die Grifols Shared Services North America, Inc., einer Tochtergesellschaft der Grifols S.A., Barcelona, Spanien, für 286 Mio. USD vollzogen werden. Der im nicht fortgeführten Geschäftsbereich verbuchte Veräußerungsgewinn beträgt 162,4 Mio. EUR. Das EBIT des nicht fortgeführten Geschäftsbereichs lag im Berichtszeitraum bei 196,5 Mio. EUR.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Das gesamte Ergebnis nach Steuern der Biotest Gruppe lag für die ersten drei Quartale des laufenden Geschäftsjahres bei 190,9 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: -22,2 Mio. EUR). Dadurch ergibt sich ein Ergebnis je Aktie von 4,81 EUR nach -0,57 EUR im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Plasmastationen:

Biotest hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2018 wie angekündigt das Netz an konzerneigenen Plasmasammelstationen in Europa weiter ausgebaut. In dieser Zeit hat Biotest zwei Plasmapheresezentren in Tschechien eröffnet. Damit dienen nun 19 Plasmasammelstationen in Europa der langfristigen Sicherung der Plasmaversorgung.

Biotest Next Level:

Das wichtige Ausbauprojekt Biotest Next Level wurde in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 weiter vorangetrieben. Die Inbetriebnahme der Anlagen läuft und die erste Prozessanlage für die Aufreinigung von IgG Next Generation wurde im Juni erfolgreich qualifiziert und an Biotest übergeben.

Ausblick

Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2018 für die fortgeführten Geschäftsbereiche einen Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich. Das Ergebnis wird im Jahr 2018 von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. Neben den bewusst noch einmal erhöhten Aufwendungen im Rahmen des Expansionsprojekts Biotest Next Level inklusive der zugehörigen Forschungs- und Entwicklungskosten könnte sich die voraussichtlich weiterhin angespannte Lage in den Krisenregionen insbesondere im Nahen Osten bemerkbar machen.

Aufgrund der vorgenannten Einflussfaktoren geht der Vorstand von einem EBIT der fortgeführten Geschäftsbereiche von 10 bis 12 Mio. EUR aus.

Aktuell (14.11.2018 / 11:24 Uhr) notieren die Aktien der Biotest AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,20 EUR (-0,88 %) bei 22,45 EUR.


Chart: Biotest AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005227235

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de