wrapper

Breaking News

Hypoport-Gruppe (ISIN: DE0005493365) bestätigt heute die am 24. Oktober 2018 bekanntgegebenen vorläufigen Ergebnisse für das dritte Quartal 2018 und präsentiert die Ergebnisse der ersten neun Monate 2018.

Hiernach stieg der Konzernumsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres um rund 33% auf 191,8 Mio. EUR (9M 2017: 143,7 Mio. EUR). Das hieraus resultierende EBIT betrug 22,2 Mio. EUR (9M 2017: 18,6 Mio. EUR) und erhöhte sich somit um 19%. Damit bestätigt die auf Wachstum ausgerichtete Unternehmensgruppe ihren Expansionskurs, der weiterhin von allen vier Segmenten getragen wird.

Kreditplattform

Das Segment Kreditplattform profitierte von der sehr guten Entwicklung des Finanzierungsmarktplatzes EUROPACE, welcher sein Transaktionsvolumen in den ersten neun Monaten 2018 um 18% auf 42,8 Mrd. EUR (9M 2017: 36,4 Mrd. EUR) steigerte. Gleichzeitig haben die ebenfalls zum Segment Kreditplattform gehörenden Maklerpools ihre Umsätze ausweiten können, sodass sich der Segmentumsatz in den ersten neun Monaten um 31% auf 81,5 Mio. EUR (9M 2017: 62,3 Mio. EUR) erhöhte. Das EBIT des Segments wurde im gleichen Zeitraum um 33% auf 18,8 Mio. EUR (9M 2017: 14,1 Mio. EUR) gesteigert.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Privatkunden

Im Segment Privatkunden zeigte sich der anhaltende Trend, dass Verbraucher eine neutrale Beratung durch den Finanzierungsexperten Dr. Klein mit seinen mittlerweile 590 Beratern (30.09.2017*: 520; +13%) bevorzugen. Hieraus resultierte ein um 28% gestiegenes Vertriebsvolumen in den ersten neun Monaten 2018 von 4,8 Mrd. EUR (9M 2017*: 3,8 Mrd. EUR). Im gesamten Segment wurde ein um 18% erhöhter Umsatz von 65,7 Mio. EUR (9M 2017*: 55,9 Mio. EUR) erwirtschaftet. Das EBIT des Segments stieg innerhalb der ersten neun Monate um 16% auf 9,0 Mio. EUR (9M 2017*: 7,7 Mio. EUR).

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Immobilienplattform

Das im Sommer 2018 etablierte Segment Immobilienplattform bündelt alle immobilienbezogenen B2B-Geschäftsaktivitäten der Hypoport-Gruppe mit dem Ziel der Digitalisierung von Vertrieb, Bewertung und Verwaltung von Immobilien. Nicht zuletzt aufgrund der akquirierten Unternehmen FIO und Value AG stieg der Segmentumsatz um 53% von 15,4 Mio. EUR auf 23,5 Mio. EUR. Das EBIT entwickelte sich mit einem Anstieg von 10% auf 3,7 Mio. EUR (9M 2017: 3,4 Mio. EUR) positiv, jedoch noch leicht unterproportional. Gründe hierfür waren eine eher schwache Entwicklung in der margenstarken Produktgruppe Vermittlung & Beratung sowie der weitere Aufbau von Teams für die Produktgruppe Immobilienbewertung.

Versicherungsplattform

Das Segment Versicherungsplattform hat in den ersten neun Monaten 2018 die Geschäftsbeziehung zu bereits existierenden und neuen Kunden ( Vertriebsorganisationen und junge B2C Insurtech-Unternehmen ( ausgeweitet und die im Sommer erworbene Gesellschaft ASC integriert. Die Umsätze stiegen daher von 10,9 Mio. EUR (9M 2017) auf 21,9 Mio. EUR. Das EBIT nach neun Monaten 2018 von insgesamt -1,5 Mio. EUR (9M 2017: -0,9 Mio. EUR) ist noch durch Anlaufverluste leicht belastet.

Fazit

Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstands, erläutert: "Wir sind insgesamt äußerst zufrieden mit der Entwicklung in den ersten neun Monaten 2018. Unser organisches Wachstum verläuft weiterhin dynamisch. Zudem wurden unsere drei in 2018 akquirierten Gesellschaften ( FIO, Value AG und ASC ( gut in unser Unternehmensnetzwerk integriert und leisten bereits positive Ergebnisbeiträge."

Aktuell (05.11.2018 / 13:07 Uhr) notieren die Aktien der Hypoport AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -1,40 EUR (-0,77 %) bei 181,20 EUR.

 


Chart: Hypoport AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005493365

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de