wrapper

Breaking News

Zum Wochenstart konnte der Steinhoff-Konzern (ISIN: NL0011375019) wieder mit News zum Stand des Sanierungsprozesses aufwarten.

Wie bereits vom Konzern berichtet, konnte mit den Restrukturierungsmaßnahmen der zum Teil hoch verschuldeten Gesellschaften, der Steinhoff Europe AG, der Steinhoff Finance Holding GmbH und der Stripes US Holding, Inc. Fortschritte erzielt werden.

Diese Fortschritte sind vor allem durch die erhebliche Unterstützung der Gläubiger herbeigeführt worden. Es wurde unter anderem ein LUA (Lock-up Agreement) mit den Altaktionären geschlossen. Diesem LUA sind ca. 90% der Gläubiger beigetreten.

Wie Steinhoff berichtet, sind eine Reihe wichtiger Meilensteine ​​zur Stabilisierung der Finanzlage des Konzerns erreicht worden:

  • Der Verkauf der Kika-Leiner-Betriebsgesellschaften wurde am 13. Juli 2018 abgeschlossen. Der Verkaufsprozess der Kika-Leiner-Immobiliengesellschaften befindet sich in einem fortgeschrittenen Stadium, und die Fertigstellung steht unmittelbar bevor. Darüber hinaus wurde eine Einigung über den Verkauf der Küchenmöbelhersteller Puris Bad und Impuls Küchen erzielt, die für Steinhoff nicht als Kerngeschäft angesehen wurden.
  • Die Restrukturierung der Finanzschulden der Tochtergesellschaft Hemisphere International Properties B.V. wurde am 6. September 2018 erfolgreich abgeschlossen, so dass ein neuer, gesicherter Kredit mit einer Laufzeit von 3 Jahren in Höhe von ca. 775 Mio. EUR abgeschlossen wurde.
  • Die Refinanzierung von Finanzschulden der Greenlit Brands Pty Ltd (vormals Steinhoff Asia Pacific Holdings Pty. Limited) wurde am 27. September 2018 durchgeführt und beinhaltet die Anpassung konzerninterner Darlehen sowie einen neuen, vorrangigen Kredit in Höhe von 256 Mio. australischen Dollar für die Refinanzierung bestehender vorrangiger Finanzierungen. Die Refinanzierung sieht für die Greenlit-Geschäfte bis Oktober Fälligkeitsfazilitäten vor.
  • Im Rahmen der Neustrukturierung der Tochtergesellschaft Mattress Firm, Inc. in den USA, hat sich die Gesellschaft eine Eigenfinanzierung gesichert, um den Betrieb während der Chapter-11-Sanierung, finanzieren zu können. Verpflichtungen für eine Finanzierungsvereinbarung wurden mit einer Laufzeit von vier Jahren vereinbart. Die Restrukturierung soll die Bilanz von Mattress Firm stärken und die Ladenfläche optimieren und den Turnaround des US-Geschäftes beschleunigen.

In ihrer Bekanntmachung vom 20. Juli 2018 teilte der Steinhoff-Konzern zudem mit, dass die Parteien des Lock-Up-Agreements versuchen würden, die Umstrukturierung innerhalb von drei Monaten durchzuführen (vorbehaltlich einer automatischen Verlängerung, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind oder eine Verlängerung vereinbart wurde), diese Verlängerung wird nun angestrebt.

Die Gespräche und die Verhandlungen, im Rahmen des Lock-Up-Agreements mit den Gläubigern, kommen im Hinblick auf die Umsetzung der Umstrukturierung weiterhin gut voran und sind zum Teil schon weit fortgeschritten. Um diese Umstrukturierungen weiter zu Verfolgen und abzuschließen, hat die Gesellschaft heute beantragt, dass Gläubiger im Rahmen des LUA ihre Zustimmung zu einer Verlängerung des Long-Stop-Dates (derzeit 20. Oktober 2018, drei Monate ab dem Lock-Up-Agreement-Wirksamkeitsdatum) bis zum 20. November 2018 geben.

Danie van de Merwe, amtierender CEO von Steinhoff International Holdings zum aktuellen Stand: "Wir haben in den letzten drei Monaten erhebliche Fortschritte bei der Restrukturierung erzielt und eine Reihe wichtiger Meilensteine ​​erreicht, um die Finanzen des Konzerns zu stabilisieren. Wir haben in diesem Zeitraum weiterhin erhebliche Unterstützung von Gläubigern im Rahmen des Lock-Up-Agreements erhalten und sind weiterhin in guten Gesprächen Die Verhandlungen sind nun weit fortgeschritten und die einmonatige Verlängerung des Long-Stop-Dates wird uns die nötige Zeit geben, diesen Prozess abzuschließen, bevor notwendige Restrukturierungsprozesse eingeleitet werden".

Aktuell (16.10.2018 / 08:05 Uhr) notieren die Aktien der Steinhoff International Holdings im Frankfurter-Handel mit einem Plus von -0,00 EUR (-1,58 %) bei 0,119 EUR.


Chart: Steinhoff International Holdings NV | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: NL0011375019

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de