wrapper

Breaking News

mdax news nebenwerte magazin10.08.2017 – Die Leoni AG (ISIN: DE0005408884), der führende europäische Anbieter von Kabeln und Kabelsystemen für die Automobilbranche und weitere Industrien, setzte seinen Wachstumskurs im zweiten Quartal 2017 fort und entwickelte sich dabei besser als erwartet.

Der Konzernumsatz erhöhte sich von April bis Juni im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um rund 8 Prozent auf 1,24 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,15 Mrd. Euro) und in den ersten sechs Monaten um gut 9 Prozent auf 2,44 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,24 Mrd. Euro). Den Großteil des Zuwachses erzielte Leoni aus eigener Kraft. Die Basis dafür bildete die anhaltend gute Nachfrage der weltweiten Automobilindustrie. Positiv wirkte sich ferner der gegenüber Vorjahr gestiegene Kupferpreis aus.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des Leoni-Konzerns nahm im zweiten Quartal 2017 gemessen an der Vergleichsperiode 2016 von 37,6 auf 83,9 Mio. Euro und im ersten Halbjahr von 61,9 auf 136,8 Mio. Euro zu. Bereinigt um nicht operative Effekte erhöhte sich das EBIT von April bis Juni 2017 um rund 4 Prozent auf 62,3 Mio. Euro (Vorjahr: 60,0 Mio. Euro) und in den ersten sechs Monaten um gut 26 Prozent auf 114,0 Mio. Euro (Vorjahr: 90,3 Mio. Euro). Der Halbjahresüberschuss nach Steuern vergrößerte sich von 35,9 auf 92,2 Mio. Euro.

Vor dem Hintergrund der über den Erwartungen liegenden Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr hob Leoni Ende Juli die EBIT-Prognose für das Gesamtjahr 2017 von zuvor 180 bis 200 auf aktuell 190 bis 210 Mio. Euro an. Die Umsatzprognose bleibt mit einem Anstieg um circa 4,5 Prozent auf rund 4,6 Mrd. Euro unverändert. Sollten die Metallpreise im weiteren Jahresverlauf das Niveau der ersten sechs Monate beibehalten, wird der Umsatz den Planwert aber voraussichtlich übersteigen.

 


Chart: Leoni AG | Powered by GOYAX.de
 

Die ganze Meldung lesen Sie hier: Leoni im ersten Halbjahr 2017 mit 9 Prozent Umsatzplus

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005408884

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner