wrapper

Breaking News

Die Wincor Nixdorf AG (ISIN: DE000A0CAYB2) hat am Samstag Anleger mit einer fulminanten Adhoc-Meldung in helle Aufregung versetzt.

Der Paderborner Anbieter von Geldautomaten sowie IT-Lösungen für Retail-Banken und Handelsunternehmen gab bekannt, dass man mit dem US-Konkurrenten Diebold Inc. einen Zusammenschluss plant. Die Aktie schoss am Morgen in der Spitze auf 47,88 EUR und lag damit zeitweise 23% über dem Schlusskurs von letztem Freitag 


Diebold bietet Aktionären 52,50 EUR je Aktie!

Der amerikanische Hersteller von Kassen- und Geldautomaten bietet den Aktionären von Wincor Nixdorf einen Preis von 52,50 EUR je Aktie. Unterm Strich will Diebold somit einen Übernahmepreis von 1,7 Mrd. EUR zahlen.

Zwar ist die Übernahme noch lange nicht unter Dach und Fach. Denn in der Adhoc hieß es, dass der Deal noch von wesentlichen Bedingungen und weiteren Prüfungen, insbesondere einer gegenseitigen Due Diligence-Prüfung abhinge.

Allerdings haben die beiden Unternehmen am 24. September bereits ein rechtlich unverbindliches Eckpunktepapier (Term Sheet) über die wesentlichen Rahmenbedingungen einer etwaigen freundlichen Übernahme vereinbart.  

Für die Übernahme spricht vor allen Dingen, dass Diepold und Wincor Nixdorf sich bezüglich der Marktausrichtung sehr gut ergänzen würden. So ist Diepold vornehmlich auf dem US-Markt und Wincor Nixdorf vor allem auf dem europäischen Markt tätig.

Sollten die ausstehenden Prüfungen nichts Wesentliches gegen eine Übernahme hervorbringen, so dürfte die Transaktion wohl über die Bühne gehen. Immerhin haben die Amerikaner mit ihrem Angebot einen Top-Zuschlag von fast 35% auf den aktuellen Schlusskurs von Freitag geboten.

 


Aktie nach Übernahme-Meldung mit Kurssprung

Die Aktionäre des Paderborner Unternehmens hatten im letzten halben Jahr nicht mehr allzu viel Freude mit der Aktie. Im April dieses Jahres brach der Kurs bis Anfang Mai rasch von 46,60 EUR auf 33,10 EUR um knapp 29% ein.  

Zuvor musste Wincor Nixdorf nach den schwachen Halbjahreszahlen eine Gewinnwarnung ausgeben, da der Absatz bei der Hardwaresparte um 12% gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen war und vom Wachstum der Segmente Software und IT-Services nicht ausgeglichen werden konnte. Im weiteren Verlauf bewegte sich die Aktie im Auf und Ab zwischen 33 EUR und 39 EUR.
 
Am Freitagabend notierte die Aktie von Wincor Nixdorf bei 38,90 EUR. Am heutigen Montag eröffnete sie wegen der am Samstag veröffentlichten Adhoc zur möglichen Übernahme mit 47 EUR, d.h. rund 21% im Plus. Aktuell steht der Kurs immer noch bei 45 EUR und liegt mit 15,70% im grünen Bereich.

Mit Sicht auf das Angebot von Diebold ergibt sich momentan noch immer ein theoretisches Aufwärtspotenzial von  16,67%. Im Hinterkopf sollte aber behalten werden, dass die avisierte Übernahme noch nicht in trockenen Tüchern ist.

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de