wrapper

Breaking News

Zalando SE (ISIN: DE000ZAL1111), Europas führende Onlineplattform für Mode und Lifestyle, passt die Prognose für das Geschäftsjahr 2018 an.

Der lange und außergewöhnlich heiße Sommer sowie ein verspäteter Start in die Herbst/Winter-Saison belasten das Umsatzwachstum und das bereinigte EBIT.

August und September 2018 waren gekennzeichnet von hohen Temperaturen in ganz Europa. Dies führte zu rückläufiger Nachfrage und schrumpfenden Umsätzen im gesamten Modemarkt, sowie zu höheren Rabatten als im Vorjahr. Die hohen Temperaturen verzögerten darüber hinaus den Start der Herbst/Winter-Saison und den üblicherweise damit verbundenen Verkauf von Ware zum Vollpreis und mit höheren Margen zu Beginn der Saison.

Trotz dieses herausfordernden Marktumfelds wächst Zalando weiterhin deutlich schneller als der Modemarkt. Wichtige langfristige Wachstumsindikatoren wie der Anteil des Partner Programms und die Zahl aktiver Kunden entwickeln sich weiter positiv. Dies deckt sich mit der langfristigen Strategie des Unternehmens, in die Gewinnung von Marktanteilen zu investieren. Dennoch belasten höhere Rabatte und Fulfillmentkosten derzeit die Profitabilität.

Rubin Ritter, Zalando Co-CEO, sagte: "Obwohl der bisherige Geschäftsverlauf im dritten Quartal keineswegs unsere Ambitionen widerspiegelt, geht unsere Wachstumsgeschichte weiter. Trotz eines herausfordernden Marktumfelds investieren wir weiter. An unseren langfristigen Wachstumszielen, unser Geschäft bis 2020 zu verdoppeln, ändert sich nichts."

Aufgrund der aktuellen Schätzungen der Ergebnisse für das dritte Quartal 2018 und unter Berücksichtigung der Geschäftserwartungen im aktuellen Marktumfeld hat der Zalando-Vorstand den Ausblick für das Geschäftsjahr 2018 angepasst.

Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet Zalando nunmehr ein Umsatzwachstum am unteren Ende der angestrebten Spanne von 20-25% (zuvor: in der unteren Hälfte dieser Spanne) und ein bereinigtes EBIT von 150-190 Millionen Euro (zuvor: am unteren Ende eines Zielkorridors von 220-270 Millionen Euro). Die Prognosen für Investitionen (Capex) und das Nettoumlaufvermögen bleiben unverändert.

Für das dritte Quartal 2018 erwartet Zalando ein Umsatzwachstum und bereinigtes EBIT deutlich unter den Analystenschätzungen (vom Unternehmen erhoben, Median, zum heutigen Tag: 19,8% Umsatzwachstum, -2 Million Euro bereinigtes EBIT).

Alle veröffentlichten Zahlen sind vorläufig und ungeprüft. Zalando veröffentlicht die Geschäftszahlen für das dritte Quartal am 6. November 2018.

Aktuell (18.09.2018 / 08:23 Uhr) notieren die Aktien der Zalando SE im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -6,25 EUR (-14,90 %) bei 35,70 EUR.


Chart: Zalando SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000ZAL1111

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de