wrapper

Breaking News

Der Verwaltungsrat der Airbus SE (ISIN: NL0000235190) hat eine Reihe von Änderungen des Executive Committee beschlossen,

die eine geordnete Nachfolgeregelung in der Geschäftsleitung von Airbus sicherstellen sollen. Tom Enders (59) hat dem Board mitgeteilt, dass er keine weitere Amtszeit als Chief Executive Officer (CEO) über sein Mandat hinaus, das bis zur Hauptversammlung 2019 (April 2019) läuft, antreten wird.

"Das Privileg, diesem großartigen Unternehmen zu dienen, hat die Verantwortung, eine reibungslose Nachfolge zu unterstützen, wenn die Zeit reif ist. 2019 werde ich insgesamt 14 Jahre lang an der Spitze von Airbus und EADS gedient haben. Es war eine lange und aufregende Reise. Jetzt ist es an der Zeit, einen Führungswechsel einzuleiten. Wir brauchen neue Köpfe für die 2020er Jahre. Ich werde in den kommenden 16 Monaten mit dem Vorstand zusammenarbeiten, um einen reibungslosen Übergang zum nächsten CEO und einer neuen Generation von Führungskräften zu gewährleisten und ich werde unsere Ethik- und Compliance-Programme weiter vorantreiben und stärken ", erklärte Tom Enders.

Fabrice Brégier (56), Chief Operating Officer (COO) von Airbus und President Airbus Commercial Aircraft hat dem Board gegenüber erklärt, dass er im Februar 2019 aus dem Auswahlprozess für die CEO-Position ausscheidet und in Zukunft andere Interessen verfolgen wird.

"Nach 25 Jahren in dem Unternehmen, darunter fünf Jahre als CEO von MBDA, vier Jahre als CEO von Eurocopter und elf Jahre als COO, CEO oder Präsident von Airbus-Verkehrsflugzeuge, habe ich das Gefühl, dass es an der Zeit ist, andere Möglichkeiten zu nutzen. Ich werde Airbus in all diesen Jahren und bis zu meinem Ausscheiden im nächsten Jahr gewidmet sein und mich weiterhin darauf konzentrieren, die Verpflichtungen von Airbus gegenüber unf allen Beteiligten zu erfüllen und eine reibungslose Übergabe an meinen Nachfolger sicherzustellen", kommentierte Fabrice Brégier.

"Ich verstehe Fabrices Entscheidung und seine Motive und ehrlich gesagt, hätte ich es nicht anders gemacht", sagte Enders. "Viele der Errungenschaften, auf die dieses Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren stolz sein kann, wurden gemeinsam von Fabrice und mir angeführt. Airbus ist zutiefst dankbar für seinen herausragenden Beitrag zur operativen Exzellenz und Wettbewerbsfähigkeit unseres Geschäfts."

Guillaume Faury (49), derzeit CEO von Airbus Helicopters, wird Fabrice in seiner Rolle als President Airbus Commercial Aircraft nachfolgen.

"Ich fühle mich geehrt, dass ich mit dieser neuen Herausforderung betraut wurde, und ich freue mich darauf, das inspirierende Geschäft mit kommerziellen Flugzeugen von Airbus zu leiten", sagte Guillaume Faury.

"Guillaume repräsentiert unsere nächste Führungsgeneration und hat während seiner Amtszeit an der Spitze unseres Helikoptergeschäfts eine breite Geschäfts- und Branchenerfahrung, eine internationale Denkweise und einen klaren Fokus auf die Bereitstellung von Werten bewiesen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm in seiner neuen Rolle." sagte Enders. "Die Nachfolge von Guillaume bei Airbus Helicopters wird in den kommenden Wochen entschieden und angekündigt."

Während des Jahres 2018 wird der Verwaltungsrat sowohl interne als auch externe Führungskräfte auf seine CEO-Rolle hin prüfen, um Tom Enders Nachfolger rechtzeitig zur Bestätigung auf der Hauptversammlung 2019 bekannt zu geben.

"Der Verwaltungsrat ist verantwortlich für die geordnete Nachfolgeplanung und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Executive-Pipeline. Wir sind zuversichtlich, dass wir die richtigen Entscheidungen getroffen haben, um die langfristige Stabilität und den zukünftigen Erfolg von Airbus sicherzustellen und wir unterstützen sie voll und ganz. Tom Enders wird Airbus durch diese Generationsübergabe mit voller Unterstützung führen", sagte Denis Ranque, Vorstandsvorsitzender von Airbus.

"Ich bin Fabrice Brégier sehr dankbar für sein Engagement für das Unternehmen in all den Jahren und für seinen Beitrag zum Erfolg von Airbus mit seiner Integration, seiner bemerkenswerten internationalen Entwicklung und der erfolgreichen Einführung neuer Programme wie der A350, der A320neo und die A330neo. Wir verstehen seinen Wunsch, diese Chance des Wandels an der Spitze des Unternehmens zu nutzen, um nach 25 Jahren neue Möglichkeiten zu ergreifen ", sagte Ranque.

Aktuell (15.12.2017 / 08:00 Uhr) notieren die Aktien Airbus SE  im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -0,01 EUR (-0,01 %) bei 85,40 EUR.


Chart: Airbus SE | Powered by GOYAX.de

ANZEIGE

Weitere Informationen

  • ISIN: NL0000235190

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de