wrapper

Breaking News

Die STS Group AG (ISIN: DE000A1TNU68), ein weltweit führender Systemlieferant der Nutzfahrzeugindustrie für Soft- und Hard-Trim-Komponenten, gibt weitere Details zum geplanten Börsengang im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse bekannt.

Die STS Group AG hat die Preisspanne für den geplanten Börsengang im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) festgelegt. Die Preisspanne für die angebotenen Aktien wird bei 26 Euro bis 32 Euro je Aktie liegen. Der endgültige Angebotspreis und das Platzierungsvolumen werden im Rahmen eines Bookbuilding-Verfahrens ermittelt. Der endgültige Angebotspreis wird voraussichtlich am 29. Mai 2018 festgelegt. Das Angebot umfasst 1.000.000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung, bis zu 1.000.000 Aktien aus dem Aktienbesitz der bisherigen Alleinaktionärin, Mutares AG, sowie eine Mehrzuteilungsoption ("Greenshoe-Option") bestehend aus 300.000 Aktien, ebenfalls aus dem Aktienbesitz der bisherigen Alleinaktionärin.

Unter der Annahme einer vollständigen Platzierung aller angebotenen Aktien (inklusive Ausübung der Greenshoe-Option) wird das Platzierungsvolumen voraussichtlich zwischen 59,8 Mio. Euro und 73,6 Mio. Euro liegen. Davon würden der Gesellschaft in der Mitte der Bookbuildingspanne 29 Mio. Euro als Bruttoemissionserlös zufließen. Bei vollständiger Ausübung der Mehrzuteilungsoption wird ein Streubesitz von rund 38 % des Grundkapitals erwartet. Die Mutares AG bleibt auch nach dem Börsengang Mehrheitsaktionärin. Für die STS Group AG und die Mutares AG gilt eine Lock-up-Periode von jeweils 12 Monaten ab dem Tag der Erstnotiz.

"Der Börsengang ist für uns der konsequente nächste Schritt und kommt genau zur richtigen Zeit. Die STS Group will in den kommenden Jahren ihre starke Position in der globalen Automobilbranche weiter ausbauen und dynamisch wachsen. Das IPO bietet uns dabei in mehrfacher Hinsicht Vorteile. Es ist zum einen eine ideale Möglichkeit, unser weiteres Wachstum zu finanzieren und unsere internationale Visibilität als globaler Systemzulieferer der Automobilindustrie zu erhöhen", erläutert Andreas Becker, CEO der STS Group AG.

Die Zeichnungsfrist für institutionelle Investoren wird am 15. Mai 2018 beginnen und voraussichtlich am 29. Mai 2018 um 14 Uhr enden. Der Zeitraum, in dem Privatanleger Kaufangebote über die Zeichnungsfunktionalität der Frankfurter Wertpapierbörse unterbreiten können, wird am 16. Mai 2018 beginnen und voraussichtlich am 29. Mai um 12:00 Uhr enden. Die Handelsaufnahme im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse ist für den 1. Juni 2018 geplant. Sämtliche Details zum Angebot werden im Wertpapierprospekt erläutert, der heute von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligt wurde und auf der Website der STS Group AG im Bereich Investor Relations unter www.sts.group bereit steht.

STS Group exzellent positioniert im Markt für schwere und leichte Nutzfahrzeuge

Die STS Group AG ist ein international agierender Systemzulieferer für die gesamte Automobilindustrie, insbesondere die Nutzfahrzeugbranche. Die STS Group gehört nach eigener Einschätzung zu den Technologieführern im Bereich der leichten Kunst- und neuen Werkstoffe (SMC) sowie bei Akustik-Spezialprodukten. Produkte und Komponenten der STS Group AG werden von den unterschiedlichsten Kundengruppen der weltweiten Automobilbranche nachgefragt. Zum umfangreichen Produktportfolio des vertikal integrierten Systemlieferanten gehören einbaufertig lackierte Stoßfänger, fahrzeugbreite Stauboxen sowie Außen- und komplette Innenverkleidungen, die beispielsweise aus SMC bestehen.

Die STS Group ist auch im dynamischen wachsenden Markt der Fahrzeuge mit alternativen Antriebsarten (z. B. E-Mobility) und bei autonomen Mobilitätssystemen mit innovativen Produkten gut aufgestellt. Hier werden die STS-Technologien und -Produkte verstärkt nachgefragt.

Insgesamt verfügt die STS Group über eine starke Position im internationalen Markt für schwere und leichte Nutzfahrzeuge. Sie produziert für die großen Nutzfahrzeughersteller und führenden Automobilfirmen im Volumen- und auch im Premium- bzw. Supersportwagensegment. Da die Nachfrage nach Leichtbauteilen und zugleich nach integrierten Systemkomponenten stark und stabil wächst, verfügt die STS Group mit ihrer breiten Aufstellung über Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen internationalen Automobilzulieferern. STS hat einen starken Footprint in Europa, Mexiko sowie Brasilien und ist einer der wenigen Spezialisten für den Nutzfahrzeugmarkt, der als global agierender Anbieter auch über ein lokales Engineering Center in der Volksrepublik China verfügt - dem größten Wachstumsmarkt für Nutzfahrzeuge weltweit.

Börsengang zur Finanzierung des Unternehmenswachstums

Mit dem Börsengang plant die STS Group AG ihre Marktposition im globalen Automotive-Markt weiter strategisch auszubauen. Die dem Unternehmen zufließenden Mittel in Höhe des erwarteten Bruttoemissionserlöses von 26 Mio. Euro bis 32 Mio. Euro sollen vorrangig für die weitere Expansion in China und Nordamerika verwendet werden. Zudem soll in die zunehmende Ausdehnung der Produktion nach Osteuropa investiert werden. Darüber hinaus soll das frische Kapital für die Ausweitung der Automatisierung sowie die Fokussierung auf technologische Trends wie z. B. autonomes Fahren und E-Mobility verwendet werden.

Das Angebot besteht aus einem öffentlichen Angebot in der Bundesrepublik Deutschland und im Großherzogtum Luxemburg und einer Privatplatzierung an qualifizierte Anleger in bestimmten Jurisdiktionen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland.

Die Aktien der STS Group AG tragen neben der internationalen Wertpapierkennnummer (ISIN) DE000A1TNU68 die Wertpapierkennnummer (WKN) A1TNU6 sowie das Börsenkürzel SF3.

Die Hauck & Aufhäuser Privatbankiers Aktiengesellschaft agiert als Sole Global Coordinator und Joint Bookrunner. Die MAINFIRST BANK AG fungiert als Joint Bookrunner.

Über die STS Group AG

Die STS Group AG, ist ein weltweit führender Nutzfahrzeug-Systemlieferant für die Automobilindustrie im Soft und Hard Trim Bereich. Die Unternehmensgruppe, die auf eine Tradition und Expertise seit 1934 zurückblicken kann, beschäftigt weltweit mehr als 2.500 Mitarbeiter und hat im Jahr 2017 einen pro forma Umsatz von über 425 Mio. Euro erzielt. Die STS Group produziert in ihren insgesamt 16 Werken in Frankreich, Italien, Deutschland, Polen, Mexiko, Brasilien und China Kunststoff- und Akustikkomponenten, wie z. B. feste und flexible Fahrzeugverkleidungen, geräusch- und vibrationsdämpfende Werkstoffe und ganzheitliche Innenraum- und Außenverkleidungs-Systeme. Als technologisch führend gilt STS in der Herstellung von Kunststoff-Spritzguss, Akustik-Spezialprodukten und SMC (Sheet Molding Compound). SMC Technologie wird in der Elektromobilität insbesondere im Bereich des leichten Fahrzeugbaus verwendet und kann Metallkomponenten effizient ersetzen. STS hat einen starken Footprint in China, Europa, Mexiko sowie Brasilien. Das Kundenportfolio umfasst führende internationale Nutzfahrzeug- und Automobilhersteller.

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A1TNU68

Nebenwerte im Blickpunkt

  • Prev

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de