wrapper

Breaking News

nebenwerte news nebenwerte magazin

13.12. 2018 - Der Vorstand der Deutsche Industrie REIT AG (ISIN DE000A2G9LL1), hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von EUR 18.000.056,00 um bis zu EUR 4.500.016,00 auf bis zu EUR 22.500.072,00 gegen Bareinlage unter vollständiger Ausnutzung des vorhandenen genehmigten Kapitals 2017 durch die Ausgabe von bis zu 4.500.016 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien, jeweils mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 (die "Neuen Aktien") zu erhöhen (die "Kapitalerhöhung"). Die Neuen Aktien sind ab dem 1. Oktober 2017 gewinnanteilberechtigt.

Bezugsberechtigt sind die bestehenden Aktionäre der Gesellschaft. Das Bezugsverhältnis für die Neuen Aktien beträgt 4:1, so dass vier bestehende Aktien zum Bezug von einer Neuen Aktie berechtigen (das "Bezugsverhältnis"). Das Bezugsrecht auf zwei Neue Aktien ist ausgeschlossen worden.

Die Kapitalerhöhung wird u.a. im Rahmen einer Vorabplatzierung von bis zu 3.086.981 Neuen Aktien, einem Bezugsangebot von bis zu 1.413.035 Neuen Aktien und ggf. einer Rumpfplatzierung durchgeführt.

Vorabplatzierung: Ausgewählte Aktionäre der Gesellschaft haben insgesamt Bezugsrechte zum Bezug von 3.086.981 Neuen Aktien (die "Vorabplatzierungsaktien") an die Baader Bank Aktiengesellschaft, Weihenstephaner Straße 4, 85716 Unterschleißheim (die "Baader Bank") abgetreten. Die Vorabplatzierungsaktien sowie die zwei Neuen Aktien, auf die das Bezugsrechts ausgeschlossen wurde, werden durch die Baader Bank im Rahmen einer Privatplatzierung ausgewählten qualifizierten Anlegern in der Bundesrepublik Deutschland und anderen ausgewählten Ländern (mit Ausnahme der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan und Australien) in einer internationalen Privatplatzierung nach Regulation S zum U.S. Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung zum Kauf zu einem Platzierungspreis, angeboten werden (die "Privatplatzierung"). Die Baader Bank wird diese an sie abgetretenen Bezugsrechte ausüben und ist für diese Zwecke unmittelbar zum Bezug der Neuen Aktien, die auf die an sie abgetretenen Bezugsrechte entfallen, zugelassen worden.

Bezugsangebot: Nach Billigung eines Wertpapierprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht werden bis zu weitere 1.413.035 Neuen Aktien (die "Bezugsaktien") im Rahmen eines Bezugsangebotes den Aktionären im Bezugsverhältnis von 4:1 zum Kauf angeboten. Der Bezugspreis wird dem Platzierungspreis der Vorabplatzierung entsprechen.

Ausgewählte Gesellschaften des Großaktionärs und CEOs der Gesellschaft, Rolf Elgeti, haben sich gegenüber der Gesellschaft und der Bank zum Bezug von insgesamt 329.348 Neue Aktien verpflichtet und sind zur Direktzeichnung zugelassen (die "Direktbezugsaktien").

Die nach Abzug der 329.348 Direktbezugsaktien verbleibenden 1.083.687 Bezugsaktien werden den Aktionären der Gesellschaft, soweit sie nicht eine Bezugsrechtsabtretungsvereinbarung unterschrieben oder sich zum Direktbezug verpflichtet haben (die "Bezugsberechtigten"), im Wege des mittelbaren Bezugsrechts zum Bezug angeboten (das "Bezugsangebot"). Die Bezugsberechtigten können ihre Bezugsrechte zum Kauf von Neuen Aktien über ihre depotführende Bank gegenüber der Baader Bank während der üblichen Geschäftszeiten vom 14. Dezember 2018 bis einschließlich 27. Dezember 2018 (die "Bezugsfrist") ausüben.

Darüber hinaus haben sich vier Gesellschaften des Großaktionärs und CEOs der Gesellschaft, Rolf Elgeti, (die "Backstop Investoren") gegenüber der Gesellschaft und der Baader Bank dazu verpflichtet, sämtliche Neuen Aktien zum Bezugspreis zu erwerben, die (i) nicht als Vorabplatzierungsaktien an Investoren veräußert, (ii) nicht von Aktionären bezogen und (iii) nicht nach Ablauf der Bezugsfrist anderweitig veräußert wurden.

Das endgültige Volumen der Kapitalerhöhung und der Privatplatzierung sowie der Bezugs- und Platzierungspreis werden am 13. Dezember 2018 festgelegt und veröffentlicht.

Ein Mehr- oder Überbezugsrecht der Aktionäre ist im Rahmen des Bezugsangebots nicht vorgesehen. Ein Bezugsrechtshandel wird weder von der Gesellschaft noch von der Baader Bank organisiert. Eine Preisfeststellung für die Bezugsrechte an einer Börse ist ebenfalls nicht beantragt.

Der Nettoemissionserlös aus der Kapitalerhöhung soll zur Finanzierung weiterer identifizierter Akquisitionsmöglichkeiten verwendet werden, um den erfolgreichen Wachstumskurs zukünftig fortzusetzen.

Die Neuen Aktien sollen unverzüglich nach Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister, mit der die Gesellschaft am 14. Dezember 2018 rechnet, zum Börsenhandel zugelassen werden. Die Einbeziehung der Neuen Aktien in den Handel im regulierten Markt der Börse Berlin wird voraussichtlich am 17. Dezember 2018 erfolgen. Im Zuge der Bezugsrechtskapitalerhöhung wird die Gesellschaft neben der Einbeziehung der Neuen Aktien in den Handel im regulierten Markt der Börse Berlin die Zulassung ihres gesamten Grundkapitals (einschließlich der Neuen Aktien) zum regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse mit gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) beantragen.

Die Kapitalerhöhung wird von der Baader Bank AG als Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner begleitet.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Fazit

Die Gesellschaft erweitert ihre Kapitalbasis und vergrößert ihr Aktionariat, die Platzierung der Aktien aufgrund Bezugsrecht ist über den Großaktionär abgesichert. Offensichtlich sieht man eine attraktive Möglichkeit für Wachstum und will sich stärker aufstellen. Spricht alles für eine Teilnahme an der Kapitalerhöhung.

Gestern schlossen die Aktien der Deutsche Industrie REIT-AG im Xetra-Handel über 4% im Plus bei 12,40 EUR.


DEUTSCH INDUSTRIE REIT AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2G9LL1

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de