wrapper

Breaking News

NEWS12.12.2018 - Der Vorstand der Allgeier SE (ISIN DE000A2GS633) , München, hat gestern die Konzernplanung für das Jahr 2019 verabschiedet und auf Basis der vorläufigen Konzernzahlen für Oktober 2018 einen Forecast auf das Jahresende 2018 erstellt.

Im Geschäftsbericht für das Jahr 2017 hatte der Vorstand für das Jahr 2018 die folgende Prognose für die Gruppe abgegeben: Der Konzernumsatz sollte zwischen 18 und 23 Prozent wachsen. Das Konzern-EBITDA sollte überproportional wachsen und eine EBITDA-Marge in der Größenordnung zwischen 6,0 und 6,5 Prozent erreichen.

Gemessen an dem aktuellen Forecast für das Gesamtjahr 2018 werden die genannten Ziele wie folgt erreicht: Für den Gesamt-Konzern (fortgeführte und nicht-fortgeführte Geschäftsbereiche) erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2018 ein Wachstum des Umsatzes von 22 Prozent und ein Wachstum der Wertschöpfung von 27 Prozent. Vor außerordentlichen und periodenfremden Effekten wird die EBITDA-Marge voraussichtlich 6,5 Prozent betragen. Die EBITDA-Marge beträgt voraussichtlich 5,1 Prozent. Für den Gesamt-Konzern bedeutet das einen erwarteten Umsatz von etwa 700 Mio. EUR, ein EBITDA von 35,6 Mio. EUR und ein um außerordentliche oder periodenfremde Effekte bereinigtes EBITDA von 45,4 Mio. EUR. Aufgrund der fortgeschrittenen Entscheidungslage hinsichtlich der angekündigten Abtrennung des Segments Allgeier Experts (siehe Ad hoc-Mitteilung vom 09. Juli 2018) wird das Segment Experts im Konzernabschluss 2018 voraussichtlich als nicht-fortgeführtes Geschäft gezeigt werden.

Die Planung für das Geschäftsjahr 2019 zeigt eine Entwicklung, die den positiven Trend des Geschäftsjahres 2018 fortsetzt: Für den Gesamt-Konzern (fortgeführtes und nicht-fortgeführtes Geschäft) wird ein Umsatzwachstum von 17 Prozent bei einer EBITDA-Marge zwischen 6,5 und 7,0 Prozent geplant. Das bedeutet einen geplanten Umsatz von rund 820 Mio. EUR und ein geplantes EBITDA von rund 56 Mio. EUR. Die Planung für die in 2018 erworbenen Gesellschaften ist noch vorläufig und wird im ersten Quartal 2019 final abgestimmt.

Die Planung bezieht sich dabei ausschließlich auf das organische Konzernwachstum. Zukünftige Akquisitionen in den einzelnen Geschäftsbereichen können einen zusätzlichen Beitrag zum Wachstum leisten.

Allgeier?

Allgeier SE ist eines der führenden IT-Unternehmen für digitale Transformation: Mit einer auf Innovationen und Zukunftstrends ausgerichteten Wachstumsstrategie sowie einem integrativen unternehmerischen Modell ergreift Allgeier die Chancen der Digitalisierung. Vier Segmente mit individuellen fachlichen und branchenbezogenen Schwerpunkten arbeiten gemeinsam für rund 3.000 Kunden aus nahezu allen Branchen. Mit über 9.000 angestellten Mitarbeitern und mehr als 1.300 freiberuflichen Experten bietet Allgeier den Kunden als One-Stop-Shop ein umfassendes Lösungs- und Leistungsportfolio. Allgeier bildet mit einem hochflexiblen Delivery-Modell das komplette IT-Leistungsspektrum von Onsite über Nearshore bis hin zu Offshore ab: Mit starken Standbeinen in Indien und China werden Flexibilität und höchste Skalierbarkeit der Leistungen sowie hochqualifiziertes Expertenwissen in der High-End-Softwareentwicklung sichergestellt. Zu den Kunden von Allgeier zählen global arbeitende Konzerne ebenso wie innovative mittelständische Betriebe, die sich durch leistungsstarke IT-Lösungen, intelligente Software und flexible Personaldienstleistungen strategische Vorteile sichern wollen. Die stark wachsende Gruppe mit Hauptsitz in München verfügt über rund 140 Niederlassungen in der DACH-Region, in elf weiteren europäischen Ländern sowie in Indien, China, Singapur, Vietnam, Malaysia, Japan, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Südafrika, Australien, Mexiko und in den USA. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte Allgeier im fortgeführten Geschäft einen Konzernumsatz von 574 Mio. Euro. Allgeier SE zählt gemäß Lünendonk®-Liste 2018 zu den zehn führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland. Allgeier Experts ist nach Lünendonk®-Marktsegmentstudie 2018 „Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern in Deutschland“ unter den TOP 3 IT-Personaldienstleistern in Deutschland.

Gestern schlossen die Aktien der Allgeier SE im Xetra-Handel mit einem Plus von +1,10 EUR (+4,30 %) bei 26,70 EUR.


ALLGEIER SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2GS633

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de