wrapper

Breaking News

nebenwerte news nebenwerte magazin04.06.2018 - Die im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Aves One AG (ISIN: DE000A168114) hat im 1. Quartal 2018 den Umsatz und das Ergebnis deutlich gesteigert und somit den operativen Turnaround vollzogen.

So konnten die Umsatzerlöse auf Konzernebene in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2018 gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich um rund 30 Prozent auf EUR 15,6 Mio. (Vj. EUR 12,0 Mio.) erhöht werden. Die Verbesserung der Erlössituation ist neben dem Ausbau des Bestandportfolios auf dessen kontinuierlich gestiegene Auslastung zurückzuführen. Sowohl im Segment Container als auch im Segment Rail bewegt sich Aves in einem sehr positiven Marktumfeld.

Die verbesserte Einnahmesituation spiegelt sich auch im Cashflow und in der Ertragskraft des Aves-Konzerns wider. Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit stieg in der Berichtsperiode um rund 49 % auf EUR 6,7 Mio. (Vj. EUR 4,5 Mio.). Durch die operative Verbesserung im 1. Quartal 2018 erhöhte sich das Ergebnis vor Zinsen, Ertragssteuern und Abschreibungen (EBITDA) um rund 80 % auf EUR 9,9 Mio. (Vj. EUR 5,5 Mio.). Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) stieg überproportional um rund 314 % auf EUR 5,8 Mio. (Vj. EUR 1,4 Mio.). Unterm Strich gelang Aves im Auftaktquartal 2018 ein Vorsteuergewinn (EBT)1 in Höhe von EUR 0,2 Mio. und ein Konzernergebnis1 in Höhe von EUR 0,4 Mio. Im Vergleich zum Vorjahresquartal hat sich damit das Konzernergebnis1 um rund EUR 4,8 Mio. verbessert.

"Mit der operativen Entwicklung im ersten Quartal sind wir sehr zufrieden. Durch das Wachstum der Mieteinnahmen bei gleichzeitig stabilen Fixkosten ist uns nachhaltig der Sprung in die schwarzen Zahlen gelungen. Diesen Trend wollen wir fortsetzen. Somit sollte sich das Ergebnis zukünftig weiter positiv entwickeln", erklärt Jürgen Bauer, Vorstand der Aves One AG.


Chart: Aves One AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A168114

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de