wrapper

Breaking News

nebenwerte news nebenwerte magazin11.04.2018 - Die NanoRepro AG (ISIN: DE0006577109) hat im Geschäftsjahr 2017 ihre Jahresziele erreicht. Bei einem auf 1,66 Mio. Euro gestiegenen Umsatz (2016: 1,55 Mio. Euro) hat das Unternehmen den operativen Verlust gegenüber dem Vorjahr nahezu halbiert: Das EBITDA verbesserte sich von-0,85 Mio. Euro auf -0,45 Mio. Euro. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet das Management mit einem kräftigen Umsatzwachstum um mindestens 40 Prozent und erstmals mit einem ausgeglichenen operativen Ergebnis. Einen deutlich positiven Schub erwartet das Unternehmen durch das Listing von vier NanoRepro-Produkten bei der Drogeriekette dm sowie durch das weitere Wachstum sämtlicher Vertriebslinien. "Wir wollen 2018 nicht nur unseren Umsatz kräftig steigern, sondern auch die Break-even-Schwelle auf operativer Basis (EBITDA) erreichen. Dabei wollen wir gezielt in unser Marketing investieren, um mit einer höheren Markenbekanntheit unseren Wachstumskurs fortzusetzen", so Lisa Jüngst, CEO der NanoRepro AG. Voraussetzung für ein verstärktes Marketing ist eine verbesserte Kapitalausstattung. Vor diesem Hintergrund prüft der Vorstand verschiedene Finanzierungsoptionen.

Rohertrag steigt auf 1,13 Mio. Euro - Materialkostenquote sinkt deutlich

Im Geschäftsjahr 2017 erhöhte sich der Rohertrag auf 1,13 Mio. Euro (2017: 0,81 Mio. Euro) und die Materialkostenquote reduzierte sich von 66,4% auf 52,9%:  Dabei profitierte das Unternehmen vom anhaltend hohen Wachstumstempo im Onlinegeschäft (+43%), das mit einem höheren Rohertrag verbunden ist als der stationäre Handel, sowie von der erfreulichen Absatzsteigerung der margenstarken Produktlinie "Alphabiol". Die Nahrungsergänzungs-mittel, die zum Beispiel auf den besonderen Nährstoffbedarf schwangerer Frauen ausgerichtet sind oder dazu beitragen, die Fruchtbarkeit des Mannes zu erhöhen, steigerten 2017 den Umsatz von 40.000 Euro auf 130.000 Euro. Nicht zuletzt trugen die volumenbedingt besseren Einkaufskonditionen zum höheren Rohertrag bei. Das EBIT stieg von -1,10 Mio. Euro (2016) auf -0,72 Mio. Euro (2017). Das Ergebnis nach Steuern erreichte -0,73 Mio. Euro, im Vorjahr hatte es aufgrund der Aktivierung latenter Steuern bei -0,55 Mio. Euro gelegen. "2017 haben wir die Grundlage geschaffen, um im laufenden Jahr von den positiven Effekten wachsender Volumina zu profitieren", so Michael Fuchs, CFO der NanoRepro AG.

Umsatz soll schon im ersten Halbjahr um über 40 Prozent wachsen

"Wir sind gut ins Geschäftsjahr 2018 gestartet und erhöhen unser Wachstumstempo", so Lisa Jüngst. Aufgrund des guten Auftragsbestands werde der Umsatz im ersten Quartal um rund 30% auf 0,5 Mio. Euro und im gesamten ersten Halbjahr 2018 voraussichtlich um rund 40 % auf 1,2 Mio. Euro wachsen. "Wir wollen das Wachstum durch ein stärkeres Marketing verstetigen", unterstreicht Lisa Jüngst.

Aktuell (11.04.2018 / 09:21 Uhr) notieren die Aktien der Nanorepro AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,07 EUR (+4,50 %) bei 1,51 EUR.


Chart: NanoRepro AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0006577109

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de