wrapper

Breaking News

nebenwerte news nebenwerte magazin23.11.2017 - Die JDC Group AG (ISIN: DE000A0B9N37) bestätigt mit den heute veröffentlichten Ergebnissen für die ersten neun Monate und das dritte Quartal 2017 ihre positive Umsatz- und Ergebnis-entwicklung.

Aktuell ist der JDC Group mit dem Abschluss der Verträge mit der zur Lufthansa Gruppe gehörenden Albatros Versicherungsdienste GmbH der Durchbruch in der eingeschlagenen Großkundenstrategie gelungen: Vor zwei Jahren hatte sich das Unternehmen auf Digitalisierungsdienstleistungen und damit weniger auf Einzelmakler als vielmehr auf größere Vertriebseinheiten wie mittelständische Makler, Vertriebe und Banken ausgerichtet. Nach den mittelgroßen Referenzprojekten in den letzten Monaten wie beispielsweise Assekuranz Herrmann, NWF oder VVO, die jeweils zwischen einer und vier Millionen Umsatz beitragen, ist mit Albatros nun der Abschluss mit einem der größten Belegschaftsmakler Deutschlands gelungen, der den Umsatz der JDC Group um rund 20 Millionen Euro und damit um über ein Fünftel wachsen lässt. Gerade in diesem Segment erwartet JDC in den nächsten Monaten weitere bedeutsame Abschlüsse, so dass der JDC-Vorstand davon ausgeht, 2018 in eine neue Umsatz- und Ergebnisdimension vorzustoßen.

Der Konzernumsatz stieg in den ersten neun Monaten 2017 deutlich um rund 9 Prozent auf 59,5 Mio. EUR (9M 2016: 54,7 Mio. EUR). Obwohl der Bestandskauf Geld.de bereits in das Vorjahresquartal einzahlte, stieg der Umsatz im Quartalsvergleich erneut und zwar auf 19,2 Mio. EUR (Q3 2016: 18,5 Mio. EUR).

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) vervielfachte sich in den ersten neun Monaten auf 2.285 TEUR (9M 2016: 707 TEUR). Im dritten Quartal 2017 stieg das EBITDA auf 573 TEUR (Q3 2016: 339 TEUR).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat sich trotz stark gestiegener Abschreibungen auf Investitionen in Bestandserwerbe im Vorjahresvergleich um 974 TEUR auf -30 TEUR deutlich verbessert (9M 2016: -1.004 TEUR). Im Quartalsvergleich verbesserte sich das EBIT auf -189 TEUR (Q3 2016: -532 TEUR).

"Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung in den ersten neun Monaten und erwarten mit einem starken vierten Quartal 2017 deutlich steigende Erträge für das Gesamtjahr, womit wir unseren Jahresausblick 2017 erneut bestätigen können", erklärt Ralph Konrad, Finanzvorstand der JDC Group "Für 2018 erwarten wir ein deutliches Wachstum."

Die anhaltende operative Stärke des Unternehmens wird auch von der Entwicklung der weiteren Kennzahlen untermauert. Die Eigenkapitalquote stieg zum Quartalsende auf 42,4 Prozent nach 40,7 Prozent zum Jahresende.

Der Umsatz des Geschäftsbereichs Advisortech steigerte sich um rund 11 Prozent auf 47,7 Mio. EUR und der Geschäftsbereich Advisory konnte seinen Umsatz sogar um rund 14 Prozent auf 18,5 Mio. EUR verbessern.

"Die eingegangene Kooperation mit Albatros zeigt, dass die von JDC eingeschlagene Strategie der Fokussierung auf größere Intermediäre erfolgreich ist", kommentiert Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group AG die erfreulichen Unternehmensnachrichten. "Damit haben wir einen ersten wesentlichen Schritt in das Geschäftssegment Firmenverbundene Vermittler gemacht, das in den nächsten Monaten noch weitere bedeutsame Abschlüsse erwarten lässt. JDC kann damit künftig in eine neue Umsatz- und Ergebnisdimension vorstoßen. 2018 wollen wir umsatzbezogen 20 Prozent wachsen."

Aktuell (23.11.2017 / 09:11 Uhr) notierten die Aktien der JDC Group AG im Xetra Handel mit einem Plus von +0,37 EUR (+5,00 %) bei 7,87 EUR.


Chart: JDC Group AG | Powered by GOYAX.de

ANZEIGE

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0B9N37

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de