wrapper

Breaking News

nebenwerte news nebenwerte magazin14.11.2017 - Die Manz AG (ISIN: DE000A0JQ5U3), weltweit agierender Hightech-Maschinenbauer mit umfassendem Technologieportfolio, veröffentlicht heute ihre Quartalsmitteilung über die ersten neun Monate 2017. Demnach konnte nach dem verhaltenen Start im ersten Quartal 2017 die verbesserte Geschäftsentwicklung aus dem zweiten Quartal auch im dritten Quartal 2017 fortgesetzt werden. Nach einer im dritten Quartal stabilen Entwicklung in allen Segmenten lagen die Umsatzerlöse des Konzerns mit 192,6 Mio. Euro (Vorjahr: 167,3 Mio. Euro) ebenso wie das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mit 8,5 Mio. Euro (Vorjahr: -15,2 Mio. Euro) und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit 0,8 Mio. Euro (Vorjahr: -25,7 Mio. Euro) im Berichtszeitraum 2017 deutlich über den Vorjahreswerten.

Eckhard Hörner-Marass, Vorstandsvorsitzender der Manz AG, kommentiert: "Auch im dritten Quartal 2017 haben wir unser Optimierungsprogramm konsequent fortgeführt. So haben wir im Vorstand weitere notwendige Maßnahmen beschlossen und eingeleitet, um durch gezielte Organisations- und Prozessverbesserungen sowie die Bereinigung des Produktportfolios die Wettbewerbs- und Renditefähigkeit der Manz AG kontinuierlich und nachhaltig zu steigern. Wir sehen uns dabei insgesamt auf einem guten Weg." Gunnar Voss von Dahlen, Finanzvorstand der Manz AG, ergänzt: "Ein solch intensiver Prozess ist nicht von heute auf morgen abzuschließen, erfordert Investitionen und bindet Ressourcen. Dies spiegelt sich in unseren Zahlen für die ersten neun Monate wider. All diese Anstrengungen unternehmen wir aber in der festen Überzeugung, damit die Basis für einen langfristigen und profitablen Unternehmenserfolg der Manz AG zu legen."

Bei Betrachtung der einzelnen Segmente der Manz AG lagen sowohl die Umsätze als auch die Ergebnisse in den Segmenten Solar, Contract Manufacturing und Service über den jeweiligen Vorjahreswerten und damit im Rahmen der Erwartungen des Vorstands. In den Segmenten Electronics und Energy Storage liegt der Fokus auch nach dem dritten Quartal 2017 weiterhin auf der Neukundengewinnung und der Entwicklung neuer Produkte sowie dem Abschluss von Pilotprojekten in Vorbereitung auf potenzielle Folgeaufträge für eine zukünftige Serienproduktion. Die dafür notwendigen Vorleistungen führten in den ersten neun Monaten 2017 dazu, dass beide Segmentergebnisse unter ihrem jeweiligen Vorjahreswert lagen.

Für das Gesamtjahr 2017 sieht der Vorstand die Manz AG bei einem Auftragsbestand von 287,3 Mio. Euro per 30. September 2017 im Plan. So befindet sich die Realisierung der CIGS-Solaraufträge innerhalb des vorgesehenen Zeitplans. Aufgrund des Leistungsfortschritts wird daher auch der Großteil der für 2017 eingeplanten Solarumsätze im Laufe des vierten Quartals erwartet. In den Segmenten Electronics und Energy Storage zeigen sich erste Erfolge bei der Neukundengewinnung. Zudem werden im Segment Energy Storage neue Anwendungsbereiche erschlossen, so etwa für den Bereich der Powertools, um den operativen Erfolg nicht alleinig von den mittelfristigen Wachstumschancen in der Elektromobilität abhängig zu machen. In beiden Segmenten Electronics und Energy Storage will der Vorstand die Manz AG unabhängiger von einzelnen Kunden und Branchen und damit insgesamt stabiler aufstellen. Das Segment Contract Manufacturing zeigt weiterhin ein anhaltend dynamisches, profitables Wachstum, während auch das Servicegeschäft in Zukunft zu einer Verbesserung der Gesamtprofitabilität der Manz AG beitragen wird.

Für das Gesamtjahr 2017 rechnet die Manz AG daher unverändert mit einer signifikanten Steigerung des Umsatzes auf mindestens 350 Mio. Euro, wobei hierfür ein planmäßig positiver Projektverlauf im Segment Solar Voraussetzung ist. Ebenso wird inklusive Sondereffekte für 2017 ein gegenüber dem Vorjahr (-35,9 Mio. Euro) signifikant verbessertes, positives EBIT erwartet.

Aktuell (14.11.2017 / 09:50 Uhr) notieren die Aktien der Manz AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +1,58 EUR (+4,34 %) bei 38,08 EUR.


Chart: Manz AG | Powered by GOYAX.de

ANZEIGE

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0JQ5U3

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de